"Kassel ist fröhlicher, lässiger, bunter geworden."

documenta-Sonderheft: Kunstmagazin art preist Kassels Entwicklung

+
Ab Samstag im Handel: das art-Sonderheft zur d14 enthält ein großes Kassel-Porträt, das Peter-Matthias Gaede geschrieben hat.   

Kassel. Der Gastgeberstadt der documenta widmet die Zeitschrift art ein glanzvolles Porträt in einem am 24. Juni erscheinenden Sonderheft zur Weltkunstschau in Kassel.

Das documenta-Sonderheft, das das Kunstmagazin art am Samstag in den Handel bringt, ist auch Balsam fürs Kasseler Selbstbewusstsein: Endgültig vorbei sind die Zeiten, in denen die Stadt nach jeder rauschhaften Weltkunstschau bald wieder in den provinziellen Dornröschenschlaf versank. Und in denen es kaum ein weltläufiger documenta-Berichterstatter versäumte, süffisante Seitenhiebe auf den wahrgenommenen Zonenrand-Kleingeist Kassels und seiner Bewohner auszuteilen.

Nein – Kassel ist erwacht, ist fröhlicher, lässiger, bunter geworden. Und teilt selbstbewusst seine reiche kulturelle Geschichte. „Die Sache funkelt wieder“, überschreibt der in Kassel aufgewachsene preisgekrönte Journalist und langjährige GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede sein elfseitiges Kassel-Porträt, das im art-Spezial zur documenta 14 enthalten ist.

Peter-Matthias Gaede

Sehr persönlich und von intimer Kenntnis geleitet zeichnet Gaede das Bild einer Stadt, die sich vom verspotteten „Hessisch Sibirien“ zum boomenden Dynamik-Champion und zum international beachteteten Kulturstandort mit mehrfachem Welterbe-Prädikat gemausert hat.

Wer sich all die Kulturleistungen, Erfindungen, Kunstschätze und großen Geister vergegenwärtigt, die sich nach Gaedes Recherche-Überblick mit Kassel verbinden, dem wächst nicht nur der Stolz auf seine Stadt, sondern auch die Freude darüber, wie dies nun einem internationalen Kunstpublikum nahegebracht wird.

Viel Raum wird auch Kassels gegenwärtiger, vitaler Kulturszene gewidmet. Fazit des Stadtporträts: Um über den regionalen und nationalen Horizont hinaus zu funkeln, brauche Kassel gar nicht mehr unbedingt die documenta.

art Spezial: documenta 14. 148 Seiten, 14,80 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.