documenta sucht 100 Laien als Kunst-Führer

Kassel. Führungen auf der documenta 13 im Sommer 2012 sollen hauptsächlich von Menschen angeboten werden, die bislang nicht professionell mit Kunst zu tun hatten. Wesentliche Voraussetzung für die 100 gesuchten Vermittler ist ein Bezug zu Kassel.

Regiowiki

In unserem Regiowiki finden Sie noch mehr Hintergrundinformationen

Bis 15. November läuft die Bewerbungsfrist für die „Companions“, Begleiter, die Besuchern bei zwei- bis dreistündigen Führungen die Kunstwerke und auch die documenta-Stadt nahebringen sollen. Bei der documenta 2007 gab es für die rund 750 000 Besucher 7500 Führungen.

Geplante Standorte der documenta 13

Die documenta wünscht Bewerber unterschiedlicher Generationen aus verschiedenen Berufs- und Wissensfeldern. „Den idealen Bewerber gibt es nicht“, sagt Dr. Julia Moritz, die seit 1. August die Abteilung „Vielleicht Vermittlung und andere Programme der dOCUMENTA (13)“ leitet.

Beispielsweise sind auch Teenager, Ingenieure, Landwirte oder Physiker zu Bewerbungen aufgefordert - wenn sie ein Interesse an zeitgenössischer Kunst haben und motiviert sind, sich auf das Experiment einzulassen, Weggefährte der Weltkunstausstellung zu werden. Ab Februar werden Schulungen beginnen, die mindestens einen Tag im Monat beanspruchen. Dazu kommen möglicherweise weitere Termine im 14-tägigen Rhythmus.

Bewerbung als "Companion":

documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH, Friedrichsplatz 18, 34117 Kassel
maybeeducation@documenta.de
Tel.: 0561/7072741

Die Touren werden mit 35 Euro pro Stunde bezahlt, nicht mit 45 Euro, wie ursprünglich mitgeteilt wurde.

14 unterschiedliche Führungsangebote soll es geben - ortsspezifisch an bestimmten Ausstellungsstandorten (dann wird etwa die wechselvolle Geschichte des Fridericianums einbezogen), zum anderen „erfahrungsbasiert“: Wenn etwa ein Führer berichtet, wie er als Kind im Weinberg im Luftschutzkeller ausharrte.

Welche Standorte die am 9. Juni 2012 beginnende documenta genau haben wird, ist noch nicht klar. Julia Moritz spricht von neun Orten. Doch einige Konturen der 13. documenta zeichnen sich deutlich ab. Auch die Eintrittspreise stehen fest: 20 Euro kostet die Tageskarte, es gibt Abend-, Familien- und Dauerkarten. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.