documenta-Wiki: Pop-Art am Fuldaufer

+
Die Spitzhacke am Fuldaufer.

Die Spitzhacke an der Fulda ist ein Kunstwerk in Kassel. Es entstand 1982 zur documenta 7. Sie ist zwöf Meter hoch und wiegt fünf Tonnen.

Schöpfer der Spitzhacke ist Claes Oldenburg. Der amerikanische Künstler hat zahlreichen Plätzen und Städten zu monumentalen Denkmälern der Alltagskultur verholfen.

Im Vergleich zu manchen dieser Skulpturen erscheint die Kasseler Spitzhacke eher klein und bescheiden. Aber auch diese Arbeit ist aus dem Denken der Pop-Art entstanden: In einer Zeit, in der das klassische Denkmal seine Bedeutung verloren hat und in der die abstrakte Skulptur schnell zum Leerzeichen werden kann, begann Oldenburg damit, die Objekte des täglichen Lebens ins Riesenhafte zu übersetzen.

Den Rest dieses Textes gibt es im Regiowiki.

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.