Von Künstler Ibrahim Mahama

documenta-Hammer: Torwache wird mit Jutesäcken verhüllt

+

Kassel. Gut einen Monat vor Eröffnung der documenta 14 in Kassel lüftet sich ein weiteres Geheimnis rund um die Weltkunstausstellung.

Das ist durchaus ein Hammer und wird wohl ein Hingucker: Während der 100 Tage documenta wird nach Informationen unserer Zeitung nämlich die Torwache am Brüder-Grimm-Platz mit Jutesäcken verhüllt. 

Anfang der kommenden Woche sollen die konkreten Vorbereitungen am Gebäude beginnen. Andere Arbeiten in Bezug auf das Kunstwerk des Ghanaers Ibrahim Mahama laufen indes bereits. So werden in der Kasseler Henschelhalle noch bis Freitag dieser Woche Jutesäcke zusammengenäht.  

Die Vorbereitung ist als Performance angelegt – also als künstlerische Aktion und für jedermann sichtbar. Die Aktion ist nicht das einzige Kunstwerk, das das Kasseler Stadtbild während der documenta 14 verändert.

Weitere Einzelheiten zum Thema folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.