Kasselerin zeigt ihre Werke im Hugenottenhaus

Kassel. Eine Absolventin der Kasseler Kunsthochschule präsentiert sich ab kommendem Freitag im Hugenottenhaus: Marina Rüdiger zeigt ihre Ausstellung „Arretierungsvorrichtungen“ im Projekt des Künstlers Theaster Gates (linke Grafik, Nr. 12). Eröffnung ist am Freitag, 7. September, 20 Uhr.

Arretierungsvorrichtungen sind Möbelskulpturen, die Rüdiger entwickelt hat, um in bestimmten Trägheitssituationen des alltäglichen Lebens (Unter)stützung zu haben. Materialität und Form erinnern an Designstudien. Die tatsächliche Nutzung wird allerdings untersagt. Der Besucher soll die Form beim Betrachten selbst entschlüsseln. Einige ihrer Arbeiten hatte Rüdiger bei der jüngsten Examensausstellung in der Kulturfabrik Salzmann gezeigt.

Ihre Abschlussarbeit an der Kunsthochschule wird ab dem 21. September auch im Loyal Arts Club, Schillerstraße 30 in Kassel, zu sehen sein. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.