Kreativ-Komplex brandthaus

+
Aus einem ehemaligen Bekleidungswerk wurde ein Zentrum für Kreativ-Berufler aller Sparten.

Geballte Kreativität im ehemaligen Brandt-Bekleidungswerk: Auf dem 8.000 Quadratmeter großen Gelände richten Szene-Gastronom Ralph Raabe und Architekt Matthias Tunnemann vom Büro „Sprengwerk“ zur dOCUMENTA 13 einen Kreativ-Komplex ein.

Fünf Gewerbe-Bauten bieten Platz für alle möglichen Aktivitäten. Das frühere Hochregal-Lager wird zum „Art Space“ mit Theaterbühne, Ausstellungs-Halle und Freiflächen: Dort gastiert im documenta-Sommer 2012 ein internationales Street-Art-Festival.

Digitale Großstadt-Nomaden

In der einstigen Packerei entsteht die „Brandt Akademie“ mit „Open Work Spaces“, also flexibel miet- und nutzbaren Arbeitsflächen für digitale Großstadt-Nomaden. Angeschlossen sind Tagungs-, Seminar- und Konferenz-Räume; eine Etage beherbergt ein Hotel mit ca.100 Betten. Zwei Restaurants, eine wunderschöne Dachterrasse und eine gemütliche Lobby-Bar runden das Angebot gastronomisch ab.

In die ehemalige Näherei ziehen zudem Foto- und Grafik-Ateliers, Ton- und Filmstudios, eine Druckerei und Werkstätten.

In den Büros des früheren Verwaltungs-Gebäudes haben sich mittlerweile Kreativ-Berufler aller Sparten und Branchen eingemietet. Das brandthaus ist ein stetes work in progress; Erschließung und Umbau werden kontinuierlich fortgesetzt – nicht nur zur documenta-Zeit. (wd)

Erzberger Straße 47 - 51
Haltestelle (Bus): Erzberger Straße

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.