60 Worte pro Minute - 60 WRD/MIN ART CRITIC

Lori Waxmans Kunstkritik: Anna Sommerer

Die Chicagoer Kunstkritikerin Lori Waxman rezensiert auf der documenta 13 öffentlich Kunst von jedermann. Etablierte Künstler, Studierende, Hobbymaler - sie alle können nach vorheriger Terminabsprache Werke in Waxmans blauer Hütte an der Schönen Aussicht vorbeibringen.

60 Worte pro Minute Kunstkritik

60 WRD/MIN ART CRITIC

Anna Sommerers Schmuckarbeiten ermöglichen es einem zwar nicht, das Herz auf der Zunge zu tragen, doch dafür bieten sei einem die Chance, sich einen Apfel oder eine Audiokassette um den Hals zu hängen oder an die Brust zu heften.

Unter dem Namen ponyhut stellt die junge Designerin reizende Broschen und Anhänger her, die auf ganz besonders moderne Weise nostalgisch wirken, zusammengenommen aber wiederum eine ausgefallene Kollektion darstellen.

Ihre Äpfel mit Stiel, Apfelgehäuse und Audiokassetten sind aus zwei Lagen Holzfaserplatten oder aus dem Holz von zugeschnittenen Obstkisten zusammengeleimt. Die Objekte aus den Holzfaserplatten wirken in ihrem Grau gleichförmig und könnten mit Firmenlogos verwechselt werden, ganz so als ob Macintosh sich schon zu einer Zeit ins Musikgeschäft begeben hätte, als noch keiner iPods kannte.

Die Schmuckstücke, die aus den Obstkisten hergestellt wurden, leuchten in hellen Farben, weisen schematische Blatt- und Pflanzendarstellungen auf und erinnern an die billigen Drucke, wie man sie von verkaufsüblichen Nahrungsmittelbehältern kennt. Noch nie hat Ausrangiertes so gut ausgesehen.

Am meisten freut man sich wahrscheinlich über die Wurmlöcher, die durch jeden Apfel gefressen sind. Für gewöhnlich ist das eine unappetitliche Überraschung, doch hier leisten sie als Bohrungen für die Anhänger gleich doppelten Dienst.

— Lori Waxman, 30. Juni 2012, 16.35 Uhr

Anna Sommerer’s jewelry may not quite allow you to wear your heart on your sleeve, but they do make it possible to wear an apple or a cassette tape around your neck or on your chest.

Under the name ponyhut, the young designer crafts amiable brooches and pendants in shapes that feel nostalgic in a distinctly contemporary way, but otherwise make an eccentric collection.

Her stemmed apples, apple cores and audiocassettes are pieced together from two layers of MDF board or laser-cut fruit boxes. The former bear a grey uniformity and could be mistaken for company logos, as if Macintosh had got into the music business long before anyone had ever heard of an iPod.

The latter charm with the bright colors, schematic foliage and cheap printing of commercial food bins. Off-register never looked so good.

Most endearing of all, perhaps, are the wormholes dug through each and every apple. Normally a most unappetizing surprise, here they do double duty as pendant holes.

— Lori Waxman 6/30/12 4:35 PM

Lesen Sie auch

Liste aller Kunstkritiken von Lori Waxmann

Rezensionen für jedermann: Lori Waxmans Kunstkritiken in der HNA

 

Zur Person

Lori Waxman. Kontakt und Anmeldung zur Kunstkritik über die E-Mail: critic@60wrdmin.org

Lori Waxman (36, geboren in Montreal) ist freie Kritikerin unter anderem für die "Chicago Tribune" und "Art Forum". Sie lehrt am School of the Art Institute in Chicago. Sie hat in Montreal, Chicago, Lancaster und New York Kunstgeschichte studiert und an der New York University promoviert. Waxman hat auch Essays, Katalogbeiträge und Bücher veröffentlicht. Waxman ist verheiratet und Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.