60 Worte pro Minute - 60 WRD/MIN ART CRITIC

Lori Waxmans Kunstkritik: Anna Yema Ditzel

+
Anna Yema Ditzel "Im Regenbogenland" (Ausschnitt)

Die Chicagoer Kunstkritikerin Lori Waxman rezensiert auf der documenta 13 öffentlich Kunst von jedermann. Etablierte Künstler, Studierende, Hobbymaler - sie alle können nach vorheriger Terminabsprache Werke in Waxmans blauer Hütte an der Schönen Aussicht vorbeibringen.

60 Worte pro Minute Kunstkritik

60 WRD/MIN ART CRITIC

Ich liebe Regenbogen. Wer tut das nicht? Doch die meisten von uns – und so auch ich – wären wohl zu unsentimental (oder zu ängstlich, sentimental zu erscheinen) oder zu naiv oder arglos, um tatsächlich auch einen zu malen. Um das verwirklichen zu können, brauchen wir, genauso wie für viele andere Bilder einfacher Freude und Schönheit, ein Kind.

Und hier haben wir eins: Anna Yema Ditzel, fünf Jahre alt, liebt es zu malen. Nicht nur große Leinwände werden bemalt, wie die, die sie uns hier zeigt, sondern auch Spielzeug, Tische und Wände. Sieht man vom allgemeinen Liebreiz der von Regenbogen ausgeht – und den Anna Yema ganz ohne Frage einzufangen versteht – ab, und auch von der begleitenden Freundlichkeit eines großen grünen Feldes und eines prächtig blauen Himmels, auf dem sich pummelige Wolken tummeln, so unterscheidet sich ihr Gemälde von ähnlichen Darstellungen deutlich in drei verschiedenen Punkten.

Anna Yema fügt dem in Frage stehenden Regenbogen mehr als die sonst üblichen Farben hinzu und arrangiert sie neu. Die Sonne sendet bei ihr nicht nur gelbe Strahlen aus, sondern auch grüne. Und schließlich signiert sie ohne jede Hemmung mit ihrem Namen, wobei sie alle Farbtöne ihrer Palette nutzt, um die Lettern A-N-N-A gleich zweimal, groß und energetisch, hinzuschreiben, so als ob Pferde ganz frei über die grasigen Felder ihrer Einbildungskraft hinweg galoppierten.


- Lori Waxman, 15. September 2012, 15.15 Uhr

I love rainbows. Who doesn’t? But most of us, myself included, would be too unsentimental, or too afraid of appearing sentimental, or naïve, or guileless, to actually paint a picture of one. For this, as for many other images and acts of the simplest joy and beauty, we need a child.

And here we have one: Anna Yema Ditzel, age five, who loves to paint not just the large canvas she presents here but also playthings, tables and walls. Apart from the general loveliness of rainbows, which Anna Yema certainly captures, and the accompanying pleasantness of a big green field and a bright blue sky dappled with plump white clouds, what distinguishes her painting from other similar representations is three-fold.

Anna Yema gives the rainbow in question more than the usual number of colors and arranges them in a novel order. She portrays the sun with not just yellow rays but also green ones. Finally, she signs her name without any restraint, using half the hues on her palette to write the letters A-N-N-A out twice, tall and energetic, as if they were horses running free across the grassy field of her imagination.


—Lori Waxman 9/15/12 3:15 PM

Lesen Sie auch

Liste aller Kunstkritiken von Lori Waxmann

Rezensionen für jedermann: Lori Waxmans Kunstkritiken in der HNA

 

Zur Person

Lori Waxman. Kontakt und Anmeldung zur Kunstkritik über die E-Mail: critic@60wrdmin.org

Lori Waxman (36, geboren in Montreal) ist freie Kritikerin unter anderem für die "Chicago Tribune" und "Art Forum". Sie lehrt am School of the Art Institute in Chicago. Sie hat in Montreal, Chicago, Lancaster und New York Kunstgeschichte studiert und an der New York University promoviert. Waxman hat auch Essays, Katalogbeiträge und Bücher veröffentlicht. Waxman ist verheiratet und Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.