60 Worte pro Minute - 60 WRD/MIN ART CRITIC

Lori Waxmans Kunstkritik: Frank

Die Chicagoer Kunstkritikerin Lori Waxman rezensiert auf der documenta 13 öffentlich Kunst von jedermann. Etablierte Künstler, Studierende, Hobbymaler - sie alle können nach vorheriger Terminabsprache Werke in Waxmans blauer Hütte an der Schönen Aussicht vorbeibringen.

60 Worte pro Minute Kunstkritik

60 WRD/MIN ART CRITIC

Eine dreiteilige Leinwand, die erst vor kurzem von Frank geschaffen wurde, ist so dick mit Farbe überzogen, dass diese immer noch feucht ist. Elf rote Herzen formen einen Ring, wobei sich zwei weitere in dessen Mitte befinden, was dann insgesamt dreizehn Herzen ergibt. Das Problem dabei ist, dass das eigentlich keine Herzen sein sollen, sondern Erdbeeren. Erdbeeren, die wählen dürfen.

 Nun ja, wenn eine Erdbeere ihre Stimme abgeben soll, muss sie wohl auch ein Herz haben, wenn mit dieser Stimme auch eine gründliche Entscheidung zum Ausdruck gebracht werden soll. Die Idee zu all dem stammt aus einem Interview mit Carolyn Christov-Bakargiev, der Künstlerischen Leiterin der dOCUMENTA (13), wenngleich sich diese nicht wirklich für ein Wahlrecht für Früchte ausgesprochen hat – und nebenbei gesagt auch nicht für eines für Hunde –, sondern darauf hinweisen wollte, dass die Menschen jede Menge von den verschiedenen nicht-menschlichen Arten lernen können.

Einige der Künstler ihrer Ausstellung glauben ebenso daran, zumindest die von Franks, der als Portraitfotograf arbeitet, lokalem Imbissstand von AND AND AND mit Bioware. Frank bezeugt daher seine eigene Begeisterung für eine Idee von Zwischen-Arten nicht nur über Leinwände, die durch ihre lebhafte, schwungvolle Gestik diese Begeisterung vermitteln, sondern auch durch die Präsentation eines Korbes reifer Himbeeren – dessen Inhalt zur Hälfte bereits verspeist wurde – vom erwähnten Kiosk, welcher der Kritikerin höchstpersönlich überreicht wurde.

— Lori Waxman, 21. Juli 2012, 15.25 Uhr

A three-part canvas recently created by Frank is so thick the paint is still wet. Streaks of blue and white cover a black ground. Eleven red hearts form a circle, with two more at the center, for a total of thirteen. Except they aren’t meant to be hearts but strawberries, strawberries that can vote.

Well, a strawberry with the vote ought to have a heart, if it’s going to make a sound decision. The idea comes from an interview with Carolyn Christov-Bakargiev, the artistic director of dOCUMENTA (13), although she didn’t really mean that fruit—and dogs, too, for that matter—ought to be granted rights, but rather than there is much for people to learn from all kinds of species.

Some of the artists in her exhibition believe this too, hence the local organic food kiosk by And…And…And…. Frank, who works as a photo portraitist, reveals his own enthusiasm for this inter-species idea not just via a canvas whose feisty, bold gestures communicate enthusiasm, but also through the presentation of a half-eaten basket of ripe raspberries from said kiosk to the critic herself.

—Lori Waxman 7/21/12 3:25 PM

Lesen Sie auch

Liste aller Kunstkritiken von Lori Waxmann

Rezensionen für jedermann: Lori Waxmans Kunstkritiken in der HNA

 

Zur Person

Lori Waxman. Kontakt und Anmeldung zur Kunstkritik über die E-Mail: critic@60wrdmin.org

Lori Waxman (36, geboren in Montreal) ist freie Kritikerin unter anderem für die "Chicago Tribune" und "Art Forum". Sie lehrt am School of the Art Institute in Chicago. Sie hat in Montreal, Chicago, Lancaster und New York Kunstgeschichte studiert und an der New York University promoviert. Waxman hat auch Essays, Katalogbeiträge und Bücher veröffentlicht. Waxman ist verheiratet und Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.