60 Worte pro Minute - 60 WRD/MIN ART CRITIC

Lori Waxmans Kunstkritik: Mechthild-Veronika Burckhardt

Die Chicagoer Kunstkritikerin Lori Waxman rezensiert auf der documenta 13 öffentlich Kunst von jedermann. Etablierte Künstler, Studierende, Hobbymaler - sie alle können nach vorheriger Terminabsprache Werke in Waxmans blauer Hütte an der Schönen Aussicht vorbeibringen.

60 Worte pro Minute Kunstkritik

60 WRD/MIN ART CRITIC

Schließt Mechthild-Veronika Burckhardt ihre Augen und setzt den Stift aufs Papier, dann laufen kurvige Linien in diese oder jene Richtung, überschneiden sich wellenförmig. Öffnet sie ihre Augen dann wieder, verwandeln sich diese Linien – mithilfe von ein paar Strichen hier und etwas Farbe dort – zu Körpern erkennbarerer Wesen.

Eine Ente und ein Schwimmer bewegen sich nebeneinander her. Ein Seehund und eine Frau umarmen sich. Eine zweifarbige Dame tanzt mit einem Mann, der nur halb so groß wie sie selbst ist. Diese Tiere und Menschen sind beinahe auf einmalige Weise sanft im Umgang miteinander. Ausnahmen bilden nur die wenigen Zeichnungen, wo scharfe Linien und harte Winkel erscheinen. Doch zumeist handelt es sich um Schafe und Schnecken, menschliche Formen in Bewegung, und beim eigentümlichsten – und außergewöhnlichsten – von Burckhardts Bildern ist es ein nackter Torso, dessen Organe und Muskulatur zugleich innerhalb und außerhalb des Körpers zu leben scheinen.

- Lori Waxman, 11. August 2012, 13.55 Uhr

When Mechthild-Veronika Burckhardt closes her eyes and puts pen to paper, curved lines run this way and that, overlapping, undulating. When she opens her eyes, these very same lines transform—with the help of a few dashes here and some color there—into the bodies of recognizable creatures.

A duck and a swimmer move alongside one another. A seal and a woman embrace. A two-tone lady dances with a man half her height. These animals and people are almost uniquely gentle in their relations, except for those few drawings where sharp lines and hard angles appear. But mostly there are sheep and snails, human forms in motion, and, in the most peculiar—and extraordinary—of Burckhardt’s pictures, a nude torso whose organs and musculature seem to live both inside and outside of its body.

-Lori Waxman 8/11/12 1:55 PM

Lesen Sie auch

Liste aller Kunstkritiken von Lori Waxmann

Rezensionen für jedermann: Lori Waxmans Kunstkritiken in der HNA

 

Zur Person

Lori Waxman. Kontakt und Anmeldung zur Kunstkritik über die E-Mail: critic@60wrdmin.org

Lori Waxman (36, geboren in Montreal) ist freie Kritikerin unter anderem für die "Chicago Tribune" und "Art Forum". Sie lehrt am School of the Art Institute in Chicago. Sie hat in Montreal, Chicago, Lancaster und New York Kunstgeschichte studiert und an der New York University promoviert. Waxman hat auch Essays, Katalogbeiträge und Bücher veröffentlicht. Waxman ist verheiratet und Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.