60 Worte pro Minute - 60 WRD/MIN ART CRITIC

Lori Waxmans Kunstkritik: Patricia Andrade

Die Chicagoer Kunstkritikerin Lori Waxman rezensiert auf der documenta 13 öffentlich Kunst von jedermann. Etablierte Künstler, Studierende, Hobbymaler - sie alle können nach vorheriger Terminabsprache Werke in Waxmans blauer Hütte an der Schönen Aussicht vorbeibringen.

60 Worte pro Minute Kunstkritik

60 WRD/MIN ART CRITIC

Wie sieht eine glückliche Liebesbeziehung aus? Patricia Andrade befragte dutzende ihrer Bekannten mit der Absicht, von ihnen ihre je persönliche Vision davon zu erfahren. Die Ergebnisse reichten von ganzheitlichen Ansichten bis hin zu Kitschpostkartenbildern und waren gleichermaßen leicht zu visualisieren. Deshalb machte sich Andrade diese Mühe erst gar nicht, sondern nahm bloß die wörtlich geäußerten Ansichten auf.

Und was sie demgegenüber mit barockem Gestus ins Bild setzte, war dann das genaue Gegenteil. Wie sieht also eine sadistische Affäre aus? Mit Hilfe zweier Tänzer in einer detailliert gestalteten Inszenierung setzte Andrade die leidenschaftliche und groteske wechselseitige Umwerbung eines aufreizenden, leicht angekohlten Paares bei Tee und mit Schweineherzen im Garten ... tja ... Hölle um. Sie flirten miteinander und küssen sich, doch die Frau kämpft auch und ihr Gesicht wirkt erschreckend starr, wie das Gesicht einer Frau, die gleich vergewaltigt werden wird.

In Teil II kämpfen die beiden nebeneinander in einem luftleeren weißen Nicht-Raum, sind mit roten Kabeln gefesselt, und versuchen sich gegenseitig in einem grausamen Spiel zu kontrollieren, das schief gelaufen ist.

Der dritte Teil überrascht dann mit seiner sarkastischen und beinahe schon klischeehaften Niedlichkeit, mit der Andrade zwei entfremdende reiche Kinder zeigt, die gern Erwachsene wären und jeweils an einem anderen Ende eines Esstischs sitzen und sich stolz an MacDonalds-Produkten laben. Im Ganzen gesehen legt „Love at Last Sight“ nahe, dass wir als Individuen wohl wissen, wie das Glück aussieht. Doch Andrande lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit, sich auch des Gegenteils davon bewusst zu werden und der leichtfertigen Verführungskraft zu widerstehen, die von ihm ausgeht.

— Lori Waxman, 16. Juni 2012, 17.39 Uhr

What does a happy relationship look like? Patricia Andrade asked dozens of acquaintances to describe their personal vision for her. The results vary from the holistic to the Hallmark, and they are uniquely easy to visualize. So Andrade did not bother to do so, recording them only in words.

What she pictured instead, with baroque elaborateness, is the very opposite. So what does a sadistic affair resemble? With the help of two dancers and an elaborate mise-en-scène, Andrade staged the passionate, grotesque courtship of a sexy, charred couple over tea and pig’s hearts in the Garden of, well, Hades. They flirt and kiss, but she also struggles and goes scarily vacuous, the face of a woman about to be raped.

In part II, the same couple struggle side by side in an airless white non-space, bound in red cords, desperately attempting to control one another, engaged in some cruel game gone wrong.

Part III surprises with its sarcastic and almost cliché cuteness, as Andrade presents two alienated, rich children-as-adults at either end of a dining table, haughtily eating McDonald’s. Taken as a whole, “Love at Last Sight” suggests that as individuals we know what happiness looks like. But Andrade also warns us of the need to recognize its opposite, and to fight its easy seduction.

Lori Waxman 6/16/12 5:39 PM

Lesen Sie auch

Liste aller Kunstkritiken von Lori Waxmann

 

Zur Person

Lori Waxman. Kontakt und Anmeldung zur Kunstkritik über die E-Mail: critic@60wrdmin.org

Lori Waxman (36, geboren in Montreal) ist freie Kritikerin unter anderem für die "Chicago Tribune" und "Art Forum". Sie lehrt am School of the Art Institute in Chicago. Sie hat in Montreal, Chicago, Lancaster und New York Kunstgeschichte studiert und an der New York University promoviert. Waxman hat auch Essays, Katalogbeiträge und Bücher veröffentlicht. Waxman ist verheiratet und Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.