60 Worte pro Minute - 60 WRD/MIN ART CRITIC

Lori Waxmans Kunstkritik: Sibylle Jazra

Die Chicagoer Kunstkritikerin Lori Waxman rezensiert auf der documenta 13 öffentlich Kunst von jedermann. Etablierte Künstler, Studierende, Hobbymaler - sie alle können nach vorheriger Terminabsprache Werke in Waxmans blauer Hütte an der Schönen Aussicht vorbeibringen.

60 Worte pro Minute Kunstkritik

60 WRD/MIN ART CRITIC

Sybille Jazras Assemblagen wirken auf den ersten Blick freundlich, in der Tat sind sie es aber nicht.

Ein Holzstuhl, auf dem anmutig Bäume sprießen, würde einen andauernd pieksen, gleichgültig wie man auf ihm Platz zu nehmen versuchte. Spritzlackierte Silhouetten aus Plexiglas strahlen zuerst glänzend, wirken dann aber doch verwundet. Niedliche kleine Vogelhäuschen sind mit Pseudo-Stacheldraht versehen, an welchem die typischen winzigen Lichter blinken. Sie sitzen auf Rohren auf wie Granaten oder vielleicht sind sie auch nur erschöpft. Gegensätze werden auch buchstäblich in Anschlag gebracht. Tote, gemalte Weihnachtsbäume zeigen jeweils an der einen und der anderen Seite einer riesigen Schaukel nach oben und nach unten. Ähnliches gilt auch für einen Wald von Stühlen en miniature. Jazra hat eine Welt gebaut, in der gedrängelt und gestoßen wird, wo es Anziehendes und Abstoßendes gibt. Ihre Skulpturen sagen Ja und dann ganz klar Nein, doch man wünscht, sie wären ein wenig freigiebiger, würden mehr poetische Zeilen offerieren, anstatt so vieler Werke ohne Titel.

— Lori Waxman, 11. August 2012, 14.43 Uhr

Sybille’s Jazra’s assemblages look friendly at first, but they’re not really.

A wooden chair budding charmingly with trees would poke no matter where you sat. Spraypainted plexiglas silhouettes beam brightly then appear deeply wounded. Cute little birdhouses wear pseudo-barbed wire with their wee blinking lights and sit atop pipes like bombs, or exhaust. Opposition figures literally as well. Dead, painted Christmas trees point up and down on either side of an enormous swing; so too does the miniature chair forest. Jazra has built a world of pushing and pulling, attracting and repelling. Her sculptures say yes then no clearly enough, but one wishes they were able and willing to be a bit more generous, offering poetic phrases in place of so many untitled works.

—Lori Waxman 8/11/12 2:43 PM

Lesen Sie auch

Liste aller Kunstkritiken von Lori Waxmann

Rezensionen für jedermann: Lori Waxmans Kunstkritiken in der HNA

 

Zur Person

Lori Waxman. Kontakt und Anmeldung zur Kunstkritik über die E-Mail: critic@60wrdmin.org

Lori Waxman (36, geboren in Montreal) ist freie Kritikerin unter anderem für die "Chicago Tribune" und "Art Forum". Sie lehrt am School of the Art Institute in Chicago. Sie hat in Montreal, Chicago, Lancaster und New York Kunstgeschichte studiert und an der New York University promoviert. Waxman hat auch Essays, Katalogbeiträge und Bücher veröffentlicht. Waxman ist verheiratet und Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter. (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.