documenta 13 stellt auf Kunstmesse Art Cologne erste Publikationen vor

Prominenter Besuch: das Künstlerpaar Eva und Adele am documenta-Stand auf der Art Cologne. Foto: Luz/nh

Köln / Kassel. Auf der Kunstmesse Art Cologne präsentiert sich auch die documenta - und stellt die ersten 17 Veröffentlichungen der Reihe „100 Notizen - 100 Gedanken“ vor.

Die Autoren entstammen Disziplinen wie Kunst, Wissenschaft, Philosophie, Psychologie, Politologie und Poesie. Die Bände umfassen Faksimiles existierender Notizbücher (etwa György Lukács’ Notizen zu Georg Simmels Vorlesungen), Essays, Gespräche und die Zusammenarbeit von Künstlern, etwa William Kentridge, mit Autoren. Die ersten Veröffentlichungen reichen von den „Feldforschungsnotizbüchern“ des Anthropologen Michael Taussig über Ian Wallace’ Essay über die erste documenta 1955 bis zu einem Künstlerbuch von Lawrence Weiner.

Die 100 Bände sollen „die normativen Grenzen akademischer Textproduktion hinter sich lassen“ und Modelle aufzeigen, wie „Verbindungen zwischen Privatem und Öffentlichem, zwischen ersten Intu-itionen, dem Formulieren von Ideen und zentralen Argumentationsketten zum Tragen kommen“.

Die Notizbücher, die die Künstlerische Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev verantwortet (sie selbst ist mit dem „Brief an einen Freund“ vertreten) und die bei Hatje Cantz erscheinen, sind in drei Formaten (A6, A5, B5) erhältlich. Sie umfassen 16 bis 48 Seiten und können einzeln erworben oder als Serie über www.hatjecantz.de/documenta13 bestellt werden. Die Reihe soll weltweit an verschiedenen Orten präsentiert werden, jeweils begleitet von einer Diskussion. Die nächsten Stationen: das Goethe-Institut Kairo (21. April) und der Artists Space New York (10. Mai). (vbs)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.