Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Standpunkte - Infos zur d13

Kassel. Wie komme ich vom KulturBahnhof zur Aue? Wie bereite ich mich auf den Besuch der Ausstellung vor? Und was kostet das? Alles, was sie schon immer über die documenta (13( wissen wollten, aber bisher nie zu fragen wagten.

Dauer: 100 Tage, bis 16. September

Teilnehmer: mehr als 150 Künstler aus 55 Ländern

Besucher: Vor fünf Jahren kamen 750.000

Etat: 24,6 Millionen Euro

Orte: Hauptveranstaltungsorte sind die Kunsthalle Fridericianum, documenta-Halle, Neue Galerie, Orangerie und der Karlsaue-Park und der darüber liegende Weinberg sowie der KulturBahnhof (Kasseler Hauptbahnhof)

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 20 Uhr Infos und

Führungen/Besucherservice: Tel. 0561/707 27 70

Kurzführer: „dMAPS“-App (kostenlos)

Hotelbuchungen: Kassel Marketing GmbH
Tel.: 0561/7707707, Tel.: 0561/7077169,
info@kassel-marketing.de

Preise: Tageskarte 20 Euro (ermäßigt 14 Euro), Dauerkarte 100 Euro (ermäßigt 70 Euro), Familientageskarte für bis zu zwei Erwachsene und drei Kinder 50 Euro.
Schulklassen zahlen pro Schüler 6 Euro. Ab 17 Uhr gibt es eine Abendkarte zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 7 Euro). Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt.
(Begünstigte für die Ermäßigung sind Schüler, Studierende, Empfänger von Grundsicherungsleistungen (z.B. ALG II), Personen, die freiwilligen sozialen Dienst leisten und schwer behinderte Besucher ab GdB 70. Schwerbehinderte mit den Merkzeichen B, H, BL und AG, können je einen Begleiter kostenfrei mit in die Ausstellung nehmen.)

Transport: Die Buslinie d13 verbindet täglich von 9.30 bis 20.30 Uhr den Hauptbahnhof mit allen Standorten im 15-Minuten-Takt. documenta-Eintrittskarten gelten als Bustickets. Vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe fahren die Straßenbahnen 1, 2, 3 und 4 zur Haltestelle „Friedrichsplatz“. Autofahrern empfiehlt es sich, außerhalb zu parken und die Tram zu nutzen.

Vorbereitung: Die Schriftenreihe „100 Notizen – 100 Gedanken“ ist im Hatje Cantz Verlag erschienen. Von Carolyn Christov-Bakargiev stammen Heft 3 (8 Euro) sowie auch Heft 40 (6 Euro).

Weitere Publikationen: „Das Buch der Bücher“ mit Abbildungen und Aufsätzen, „Das Logbuch“ über die Entstehung der documenta und „Das Begleitbuch“.

Standpunkt der documenta 13-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev: „Mich interessieren surrealistische Strategien einer künstlerischen Praxis und das Infragestellen der passiv hingenommenen Grenzen menschlichen Handelns.“
Sie will keine Menschendarstellungen bei der documenta 13

Website: www.documenta.de

außerdem: http://shop.documenta.de

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.