Tanz die documenta: Christov-Bakargiev wird zum Hit

+
Macht nicht nur aus Kunsttheorie Pop: Der Kasseler DJ Bernd Kuchinke (54) am Klangpfad im Park Schönfeld.

Kassel. Für Bernd Kuchinke hat die documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev etwas von einem Pop-Star. Mit der riesigen Brille etwa, die die Kuratorin Anfang März trug, als sie eine Lok im Kulturbahnhof einweihte, würde sie in Techno-Clubs eine gute Figur machen, schätzt der Kasseler Musiker.

Nun hat der 54-Jährige aus einer Rede von Christov-Bakargiev einen House-Track gemacht. Zusammen mit dem aus Kassel stammenden und jetzt in Lübeck lebenden Produzenten Stefan Bayer hat er Auszüge aus einem Vortrag der documenta-Leiterin an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste gesampelt und mit kalten 80er-Jahre-Beats unterlegt.

Hier geht es zum House-Track

„Somehow (Related To The Documenta“) heißt die tanzbare Hommage, die in diesem Kunstsommer zu einer festen Hausnummer nicht nur auf den nordhessischen Dancefloors werden soll. „Ich wollte schon länger was zur documenta 13 machen“ sagt Kuchinke, der bereits seit Anfang der 80er als DJ arbeitet, im legendären Techno-Club Stammheim dabei war und in seiner Musik immer wieder Kasseler Themen aufgreift.

1995 machte er aus gesampelten Ansagen in den Kasseler Straßenbahnen einen kleinen Hit. „Innerhalb einer Woche haben wir damals 5000 CDs verkauft“, sagt Kuchinke. Zwei Jahre später verneigte er sich mit einem Song vor Catherine David, die die documenta X verantwortete.

Das Team der diesjährigen documenta hat Kuchinkes neuesten Streich noch nicht gehört, wie eine Sprecherin sagte. Und auch Christov-Bakargiev weiß noch nichts davon, dass vielleicht bald alle zu ihren Thesen über Kunsttheorie tanzen werden.

Für sein House-Label Romeo Records hat Kuchinke von seinem Track bereits fünf Remixe anfertigen lassen - unter anderem von der russischen Synthie-Popband Want Ed. Still halten kann man zu den Electro- und Minimal-House-Nummern nur schwer. „Da hätte auch Joseph Beuys mit dem Arsch gewackelt“ glaubt Kuchinke.

„Somehow (Related To The Documenta)“ erscheint am 7. Juni auf Electric Romeo Records.

Von Matthias Lohr

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.