Gespräch über die RAF: Kasseler Gäste im „Klau mich“-Studio

Klaus Stern

Kassel. Im „Klau mich“-TV-Studio im Ständehaus sind am heutigen Freitag ab 13.50 Uhr zwei Kasseler zu Gast. Dokumentarfilmer Klaus Stern und Astrid Proll, Gründungsmitglied der Roten Armee Fraktion, werden über radikale Kunst und Politik diskutieren.

Astrid Proll

Stern ist vor allem für seinen Film über den MEG-Versicherungsvertreter Mehmet Göker bekannt und hat auch eine Andreas-Baader-Dokumentation gedreht. Astrid Proll, die an der Befreiung des RAF-Kopfes beteiligt war, arbeitet seit 1980 als Fotografin und Autorin. „Klau Mich“ ist ein TV- und Performanceprojekt der Künstlerin Dora García. (str)

Ein Livestream ist am Freitag im Internet auf http://dieklaumichshow.org zu sehen. (str)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.