Museum ist "Erinnerungsort" für die d14

documenta im Video: Wir führen Sie in fünf Minuten durch die Neue Galerie

Kassel. Die documenta befindet sich auf der Zielgeraden und viele haben noch längst nicht alles gesehen. Da können wir helfen: Wir führen Sie im Video durch die Neue Galerie. 

Für alle, die nicht mehr genug Zeit haben, alle Ausstellunsgsorte selbst zu besuchen, für diejenigen, die ihren Besuch Revue passieren lassen wollen, aber auch für all die, die unsicher sind, was sie noch ansehen sollen, haben wir einen Rundgang durch die Neue Galerie gemacht und die wichtigsten Werke zusammengefasst. 

Die Neue Galerie bei der documenta 14

Die documenta 14 nennt die Neue Galerie an der schönen Aussicht in Kassel den Hauptsitz ihres Geschichtsbewusstseins. 200 Kunstwerke der Sammlung mussten weichen, um der documenta-Kunst Platz zu machen. Mehr als 80 Künstler sind hier mit ihren Werken und Projekten vertreten. 

Arbeit von Sergio Zevallos: In seiner „War Machine“ beschäftigt er sich mit der Physiognomie des Bösen.

Zwar war die Neue Galerie schon häufiger ein wichtiger Ausstellungsort für die documenta, doch die d14 ist die erste, die das komplette Gebäude nutzt. Die documenta selbst bezeichnet diese Entscheidung als "angemessen für eine Ausstellung, die sich ihrer eigenen Geschichte und jener geschichtlichen Kräfte, die das Projekt der documenta überhaupt erst ermöglichten, so bewusst ist." Eine dieser Kräfte ist documenta-Gründer Arnold Bode, dessen Porträt - gemalt von Gerhard Richter - in die Ausstellung integriert wurde. Darüber hinaus bezieht sich die d14 hier auch auf andere Aspekte der politischen und Kunstgeschichte.

Neben harten Themen wie Krieg, die Auseinandersetzung um Besitzverhältnisse und Kolonioalismus zeigt die documenta in der Neuen Galerie aber auch einige persönlichere Werke, in denen sich Künstler mit Körperbildern und Körperwahrnehmung beschäftigen - so etwa in den Werken des Transgender-Künstlers Ashley Hans Scheirl oder denen der ehemaligen Pornodarstellerin Anni Sprinkle.

Alle Museen und Ausstellungsräume der d14:

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.