Ermäßigung auch für Sozialleistungs-Empfänger

Vorverkauf ab 28. November: documenta-Tickets werden teurer

Kassel. Ab 28. November beginnt der Ticket-Vorverkauf für die documenta 14 im nächsten Jahr. Für die Kunstschau in der Zeit vom 10. Juni bis 17. September 2017 in Kassel wird es ermäßigte Eintrittspreise auch für Empfänger von Sozialleistungen geben.

Das versicherte Kassels Stadtkämmerer und Sozialdezernent Christian Geselle (SPD) auf Anfrage der CDU-Rathausfraktion.

Die Eintrittspreise für die documenta 14 werden erhöht. Statt bisher 20 (ermäßigt 14) Euro wird die Tageskarte jetzt 22 (ermäßigt 15) Euro kosten. Das Zwei-Tages-Ticket kostet statt 35 (ermäßigt 25) Euro nun 38 (ermäßigt 27) Euro.

Die Preise für das Abend-Ticket ab 17 Uhr (zehn, ermäßigt sieben Euro) und die Dauerkarte (100, ermäßigt 70 Euro) bleiben unverändert. Die Ermäßigungen gelten auch für Schüler, Studierende und Schwerbehinderte ab einem Grad der Behinderung von 70 Prozent. Wo es Karten für die documenta 14 zu kaufen gibt, haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Schul- und Klassenausflüge zur documenta 14 fördert die Stadt nach Angaben von Geselle zusätzlich mit Hilfe des Bildungs- und Teilhabepaketes. Mit dem Geld aus diesem städtischen Fördertopf werden gezielt Kinder und Jugendliche aus Kassel unterstützt, deren Eltern nicht so viel Geld zum Lebensunterhalt zur Verfügung haben. Weitere Förderungsmöglichkeiten der Stadt für einen documenta-Besuch gebe es nicht.

Ab dem 28. November soll es möglich sein, Online-Tickets zu erwerben. Tages- und Dauerkarten können an Verkaufsstellen im Stadtgebiet gekauft werden - welche diese Verkaufsstellen sind, ist noch nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © Archivbild: Fischer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.