Kurzfilm über die Bedeutung des Internets in einer tunesischen Familie

Dokfest-Schülerkritiken: "The Facebook of my Father"

+
Filmausschnitt von "The Facebook of my Father"

Den Film "The Facebook of my Father" hat sich Schülerin Taiina Grünzig vom Goethegymnasium Kassel beim Dokfest in Kassel angesehen. Er entstand unter der Regie von Erige Sehiri (Frankreich, Palästina, Vereinte Arabische Emirate). Taiina Grünzig hat dazu diese Filmkritik verfasst.

"Internet, Facebook. Scheinbar 2 essenzielle Dinge für den Vater der Filmemacherin Erige Sehiri. Diese besucht ihren Vater in Tunesien, der in sein Heimatland und das Dorf seiner Kindheit zurückgekehrt ist. Als Zuschauer begleiten wir ihn, wie er seinen alltäglichen Pflichten nachgeht und erkennen, was Facebook darin für eine Rolle spielt, bzw. gespielt hat. „Es gibt viel zu tun.“, sagt er „Irgendjemand muss es ja machen.“

Gefühle und Emotionen des 60 jährigen stehen im Fokus und lassen uns eintauchen in eine andere Welt, in seine Welt. Aber auch die Welt Erige Sehiris, die durch eine Reihe selbstreflexiver Momente auch ihre eigenen Gefühle im Bezug auf ihren Vater auf erfrischend überraschende und auch tiefgründige Art und Weise darstellt. Aber ist das alles worum es in „The Facebook of my father“ geht? Ja und nein.

Auch andere Themen werden in dem Kurzfilm angesprochen, aber nur kurz. Ein bisschen stört das die Harmonie. Geht es nun um die tunesische Revolution, das Familiengefühl der Tunesier oder doch nur um die Erfahrungen des Protagonisten? Man kann sich am Ende nichtmehr sicher sein, sodass der Film leider an Wirkung verliert. Dennoch ist „The Facebook of my father“ sehr sehenswert, für alle, die sich für Geschichten individueller und kulturell fremder Persönlichkeiten interessieren. Es bleibt dann jedem offen, sein ganz eigenes Resumé aus dem gesehen zu ziehen."

Medienkunde-Kurs Q1, Jahrgang 13, zuständige Lehrerin: Carola Schäfer

Alle Filmkritiken zu Dokfest-Beiträgen entstanden im Rahmen eines Workshops "Kreatives Schreiben" für Oberstufenschüler aus Kassel, Bad Wildungen und Melsungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.