Neuer Führer zeigt Ausstellungsorte der Südstadt

Durch die Galerien

Tobias Rasch

Kassel. In den vergangenen Jahren hat sich in der Kunstszene der Südstadt viel entwickelt, Galerien eröffneten und andere Kunstinitiativen nahmen den Betrieb auf. Die Warte für Kunst, die Galerie Ulrike Petschelt und die Galerie Rasch entwarfen deshalb eine Infobroschüre der Südstadt-Galerien.

Das rosafarbene Heft liegt ab sofort in öffentlichen Einrichtungen, in den Galerien und auch außerhalb Kassels aus. „Wir stellen alle Ausstellungsorte in der Südstadt vor – vom studentischen Projekt bis zur professionellen Galerie“, sagte Galerist Tobias Rasch bei der Vorstellung des Kunstführers. Entstanden ist die Idee während des Galeristen-Stammtisches.

Unterstützung bekamen die Initiatoren vom Kulturamt. „Hier herrscht ein inspirierendes Nebeneinander unterschiedlicher Partner“, sagte Tobias Hartung vom Kulturamt. So förderte das Amt das Galeristennetzwerk und auch den Kunstführer mit 2500 Euro.

Auch während der documenta-Zeit präsentieren die Südstadt-Galerien neue Ausstellungen. In der Galerie Rasch ist ab 9. Juni eine Gruppenausstellung zu sehen. Dabei präsentieren Künstler aus Südkorea, Deutschland und Serbien ihre Kunst. So zeigt der Maler Selman Trtovac seine Werke wie auch der Bildhauer Eberhard Fiebig.

Die in Brüssel lebende Künstlerin Jacqueline Devreux ist währenddessen zu Gast in der Galerie Ulrike Petschelt. Bis zum 29. Juni können Besucher die Ausstellung „Family Dreams“ mit großflächigen Gemälden sehen.

In der Warte für Kunst findet am Freitag, 1. Juni, ab 19 Uhr die Vernissage von Alexander Gehring als Beginn einer Reihe statt. Er zeigt mit „Messages from the Dark-room“ eine Verbindung von Okkultismus und Fotografie.

Von Claudia Schittelkopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.