Neuer Standort ab heute in der Schillerstraße 30

Egal-Bar zieht um

Kassel. Die „Egal-Bar“ war 18 Jahre lang Eckkneipe, Schauplatz für Subkultur und Wohnzimmer des Hamburger Karolinenviertels. Nach dem Auszug und Abriss ist sie seit April ein temporäres Phänomen in Form eines künstlerischen Projektes der Hamburger Nils Emde, Elena Getzieh, Christiane Schuller, Florian Tampe und Marion Walter. Als Installation tauchte sie in Leipzig, Paris und vergangene Woche im Kunsttempel in Kassel auf. Die Schillerstraße 30 ist die nächste Station, dort trifft das „project.egalbar“ von heute bis 16. September auf die Arbeiten der Kasseler Künstler Florian Birk, Matthias Esch, Thilo Jenssen und Daniel Stubenvoll. (vbs)

Eröffnung: heute, 20 Uhr, mit DJane Hotte Hue aus Hamburg. Morgen, Samstag, treten DER Spyra live, Little Snitch und Hotte Hue auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.