Leidenschaftlich und mächtig: Die Black Gospel Stars zu Gast in der Kreuzkirche

Eine andere Dimension

Sorgten für ausgelassene Stimmung: Die Black Gospel Stars mit Sängerin Queen Yahna traten in der Kasseler Kreuzkriche auf. Foto:  Malmus

Kassel. Eine Frau wie ein Vulkan, mit einer Stimme, so kraftvoll wie ein Wirbelsturm. „Like a bridge over troubled water“, den Hit-Klassiker von Simon & Garfunkel, kennt man in dieser Version sicher noch nicht. Wie ihn Queen Yahna am Freitagabend beim Konzert der Black Gospel Stars in der voll besetzten Kasseler Kreuzkirche ins Mikro katapultierte, – so leidenschaftlich, so mächtig, so hingebungsvoll – das war Gesang aus einer anderen Dimension.

Glauben nennt man diese Dimension. Und im Mittelpunkt steht die Botschaft „Jesus loves you“. Eine Botschaft, die die Künstler nicht nur für sich beanspruchen, sondern auch in den Herzen der Besucher aufleben lassen wollten: „Say, Jesus loves me, come on, say Jesus loves me“, forderten sie das Publikum auf.

Was stimmlich für Queen Yahna galt, konnten alle Interpreten dieses Abends für sich verbuchen. Neben außergewöhnlich guten und kräftigen Stimmen kam noch etwas anderes rüber: ein Leuchten, das von innen nach außen strahlte. Für die Besucher gab es kein Halten mehr. Bei fast jedem Lied klatschten und sangen sie mit, einige tanzten sogar in den Gängen. Unter der Leitung von Donna Brown und Reverend Mel Canady begeisterten die zehn Künstler das Publikum als Chor wie auch solistisch restlos. Der Sound war bisweilen mit zu viel Hall durchtränkt. Alles andere aber stimmte.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.