Brigitte Morgenroth zeigt ihre Textilkunst in der Kasseler Sparkasse

Eine Meisterin des Quiltens

Kunstvoll: Brigitte Morgenroth vor einem ihrer Quilts. Foto:  nh

Kassel. Vor zwanzig Jahren ging sie nach Bophuthatswana, einem Homeland Südafrikas. Ihr Mann arbeitete dort als Arzt in einem Krankenhaus, sie selbst gab Handarbeitsunterricht und nähte Kompressionen für Patienten mit Verbrennungsnarben.

Als sie drei Hefte mit Quilt-Abbildungen von den Amish-People entdeckte, begann für Brigitte Morgenroth die große Passion ihres Lebens.

Im Busch lebend, fern der Zivilisation, erlernte sie autodidaktisch diese Textilkunst. Heute ist die 77-jährige Frau mit den weißen, kurzen Haaren eine Meisterin auf dem Gebiet des Quiltens und zeigt, seit 1999 wieder in Kassel lebend, zurzeit eine Auswahl ihrer Stoff-Art im Foyer der Kasseler Sparkasse.

Der Quilt (to quilt: steppen) ist eine Decke, die aus drei Lagen besteht, einer Schauseite, einem Zwischenfutter und einer Rückseite. Diese drei Schichten werden mit Stichen zusammengehalten, aber zugleich auch mit diesen Stichen geschmückt. Brigitte Morgenroths Quilts bestehen zumeist aus schimmernder Seide, leuchtendem Polyestersatin und handgefärbter Baumwolle. Auf der Schauseite arbeitet sie nach traditionellen Mustern, die sie nach ihren Farb- und Formvorstellungen gestaltet, zumeist in Patchwork-Manier mit der Nähmaschine zusammengesetzt.

In der Sparkasse sind ihre großen und kleinen Quilts, insgesamt 37, zu sehen: Mal als dekorative Stoffbilder an den Wänden ausgestellt, mal als große Überwürfe von den Galerien herabhängend. Mit ihren abstrakten Linien und Formen, ihren fein komponierten Farben lassen sie Farbfeldmalerei assoziieren.

Denn die jahrhundertealten, überlieferten Muster wie Pineapple oder Logcabin überraschen bei Brigitte Morgenroth in ganz neuen Anordnungen und Blockmustern: Sie schaffen ungewöhnliche Textillandschaften, die in Rot oder Blau aufleuchten, als falle die Sonne auf sie.

Der begeisterten Näherin gelingen stets neue Textilbilder, die sie inzwischen auch in Ausstellungen in Europa und den USA zeigt. Zur Vernissage in der Sparkasse waren 200 Besucher begeistert.

Bis zum 9. April in der Kundenhalle der Kasseler Sparkasse, Wolfsschlucht 9.

Von Juliane Sattler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.