Eine Stunde Wartezeit bei Hitler-Ausstellung

+
Der Ansturm auf die Ausstellung "Hitler und die Deutschen - Volksgemeinschaft und Verbrechen" ist ungebrochen

Berlin - Auch eine Woche nach der Eröffnung hält der Ansturm auf die Berliner Hitler-Ausstellung an. Am Sonntag mussten die Besucher beim Einlass mit mindestens einer Stunde Wartezeit rechnen.

Dies teilte das Deutsche Historische Museum mit. Genaue Besucherzahlen wurden allerdings nicht genannt. Nach dem Auftaktwochenende war von mehr als 10 000 Besuchern die Rede gewesen. Unter dem Titel "Hitler und die Deutschen" sind bis zum 6. Februar im Pei-Bau des Museums rund 1000 Ausstellungsstücke zu sehen, die die Loyalität der Bevölkerung zu dem Diktator beleuchten sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.