Auftrag des Kolpingwerks: Studierende der Werkakademie präsentieren 48 Kreuze

Erfolg mit Ungewöhnlichem

Kreuze von (v. l. im Uhrzeigersinn) Iris Hoffmann-Leipold, Konstantin Feig, Björn Seifert, Ole Schötteldreier, Francesca Riepen.

Kassel. Es war eine so spontane wie noble Geste, die verständlicher Begeisterung entsprang: Arnold Tomaschek, Geschäftsführer des Kolpingwerkes Diözesanverband Limburg, lud alle Studierenden der Kasseler Werkakademie für Gestaltung, die am Dienstagabend in der Alten Brüderkirche ein Kreuz für das Kolpinghotel Frankfurt präsentierten, zu einer Übernachtung in eben jenem Hotel ein.

Tomaschek zitierte den Schuhmacher und Priester Adolph Kolping (1813-1865), der den späteren Sozialverband gründete: „Wer das Ungewöhnliche scheut, hat noch nie großen Erfolg gehabt.“ Und diese Kooperation von Kolpingwerk und Werkakademie war ungewöhnlich: In jedem Zimmer des Kolpinghotels - es wird zurzeit umgebaut - soll nach der Wiedereröffnung ein Kreuz hängen: das Unikat von einem Studierenden des zweiten oder vierten Semesters.

Ihnen stellte sich also die Aufgabe, so die Leiterin der Werkakademie, Barbara Eiffert, ein uraltes Symbol neu zu deuten, eine zeitlose Botschaft in einer zeitgemäßen Form zu vermitteln. „Sie haben uns alle überrascht“, würdigte Geschäftsführer Tomaschek Feingefühl, Geschick und Kunstverständnis der 35 zumeist jungen Leute.

Schade, dass ihre 48 Kreuze nur einen Abend lang in Kassel präsentiert wurden. Verblüffend die Vielseitigkeit der Ideen und Materialien - da wurden Acrylglas und Folien, Glas und Gips, Leder und Gurtbänder, Tesakrepp, Blattgold und Bernstein benutzt - und das kreuz und quer: Tischler und Maler arbeiteten mit Edelstahl, aber eine Maßschneiderin mit Holz.

Eine Jury kürte drei besonders gelungene Kreuze. Sie stammen vom Industriemechaniker Ole Schötteldreier, der Schauwerbegestalterin Iris Hoffmann-Leipold und der Tischlerin Dagmar Schmidt-Gold. Das Trio wurde mit drei, zwei und einer Extra-Übernachtung für zwei Personen unter „ihrem“ Kreuz prämiert. Fotos:  von Busse

Von Mark-Christian von Busse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.