TV-Koch Horst Lichter brachte sein Publikum in der Stadthalle auch zum Nachdenken

In erster Linie Mensch

Herzenssache: Horst Lichter gastierte mit der gleichnamigen Live-Show in der Stadthalle. Foto: Malmus

Kassel. Seitdem es auf den Mattscheiben vor Kochshows nur so wimmelt, haben Herdkünstler tatsächlich den Bekanntheitsgrad und Fankreis von Fernsehstars. Der Rheinländer Horst Lichter zählt ohne Frage dazu. 2014 bekam der 53-Jährige mit dem markanten Zwirbelbart die Goldene Kamera für den besten TV-Koch.

Mit Ausschnitten der Gala startete Freitagabend seine Show „Herzenssache“ vor 1200 Besuchern in der Stadthalle. „Wat war ich stolz“, erinnerte sich Lichter und fügte lächelnd hinzu: „Und meine Mama erst.“

Lichters Programm eine Koch-Show zu nennen, trifft es nur halb. Der Koch aus Leidenschaft – „schon als Junge wollte ich immer Koch werden, weil ich es liebe, Menschen am Tisch zu haben“ – bruzzelte auch: Rinderfilets mit Knödeln zum Beispiel. Er kreierte Desserts und Soßen, in die er zum Vergnügen des Publikums reichlich „Bütterchen“ und Hochprozentiges gab, er holte Besucher auf die Bühne, die er bewirtete oder mit Jeckencharme und Kalauern anleitete: „Die Blasen beim Erhitzen, dat sind Kalorien, die sterben. Und wenn de Knödel schwarz werden, dann kann man die noch als Eishockey-Puck nehmen.“

Was jedoch am meisten beeindruckte, war Lichters menschliche Art. Offen und persönlich erzählte er vom Tod und der Beerdigung seiner Mutter, „als sich in dieser kalten Kapelle plötzlich ein Schmetterling auf meine Schulter setzte“. Seitdem glaubt er fest, „dat es auch nach unserem Leben noch wat jibbt“. Auch über seine Gefühle nach einem Hirnschlag und einem Herzinfarkt, als er linksseitig gelähmt und sprachbehindert war, erzählte Lichter. Gerade diese Schicksalsschläge hätten seine Einstellung zum Leben positiv geprägt: „Wach werden“, mahnte Lichter. „Ich wurde wach, als unser erstes Kind starb.“

Ganz still war es da im Saal. Jedoch nur für Momente. Rasch wechselte Lichter zu anderen Themen. Seine Pointen sorgten sofort wieder für Lacher. Lauter, herzlicher Beifall.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.