House trifft Akrobatik

Erstes Konzert von Kasseler Trio Ohrwurm Circus

Kassel. Allein am Flügel, ein wenig schüchtern und mit herausragender Stimme: So kennt man den Kasseler Jean-Michel Aweh, der 2012 die RTL-Castingshow „Das Supertalent" gewann. 

 

Jetzt zeigt er sich von einer anderen Seite.

Mit schwarz-weiß geschminktem Gesicht und im Outfit eines Circus-Direktoren stand er am Samstagabend zum ersten Mal mit seinem neuen Projekt Ohrwurm Circus auf der Bühne. Im Circus Rambazotti präsentierte das Trio das bald erscheinende Album und überraschte mit eingängigen Deep-House-Stücken und einer fulminanten Circus-Show.

Die Kombination der sanften Stimme von Aweh mit den Elektro-Beats von DJ Luka Basic und den Melodien von Pianist Harald Dörr machen die Musik des 23-Jährigen nun deutlich tanzbarer als noch zu Supertalent-Zeiten. Anfangs wirkte Aweh, der sich jetzt „Halbmond“ nennt, bei seinem ersten Konzert ohne Klavier oft noch etwas verloren. Doch mit der Zeit ließ auch er sich von den poppigen Melodien von Songs wie „Aus meinem Kopf“ treiben, die an Künstler wie Philipp Dittberner erinnern. Die Stärke seiner Stimme konnte Aweh aber doch vor allem dann zeigen, wenn er sich wie bei „Zeitlos“ wieder ganz allein an den Flügel setzte.

Die Manege des Kinder- und Jugendcirkus Rambazotti in Bad Wilhelmshöhe war nicht unbedingt die beste Wahl für das erste Konzert des Trios. Die Akustik wurde den kräftigen Bässen nicht gerecht. So kamen die Texte über Liebe und Verlassenwerden, die Aweh selbst schreibt, kaum zur Geltung.

Umso eindrucksvoller war aber die Show der jugendlichen Akrobaten von Rambazotti, mit denen das Trio seit einem Videodreh zusammenarbeitet. Feuerspucker und Trapezkünstler passten gut zu den elektronischen Klängen und machten das Konzert doch noch zu einer besonderen Erfahrung. Oft stand die Akrobatik aber so sehr im Fokus, dass die Musik zur Nebensache wurde.

Das offenbarte, dass den meisten Songs noch etwas fehlt, damit sie wirkliche Hits werden können. Zwar bleibt so mancher Refrain - wie der Bandname es verspricht - im Ohr. Doch viele Beats und Melodien klingen wenig überraschend und neu.

Dennoch kann man den sympathischen Kasselern nur wünschen, dass sie auch bei den geplanten Straßenkonzerten in diversen Städten ihr Publikum finden. Der Vertrag mit dem Label Universal und das Herzblut des Trios sind auf jeden Fall gute Voraussetzungen für einen Erfolg.

Das Album „Halbmond“ erscheint am 26. August.

Kasseler Trio Ohrwurm Circus spielte erstes Konzert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.