„We No Speak Americano“ von Yolanda Be Cool & Dcup ist der Hit dieses Sommers

Der etwas andere Ohrwurm: „We No Speak Americano“

Erfolgreich durch den Sommer: Das australische DJ-Duo Yolanda Be Cool landete mit „We No Speak Americano“ den Sommerhit 2010. Foto: Superstar Entertainment

Es ist der vielleicht party-tauglichste Sommerhit 2010: Mit „We No Speak Americano“ stürmten Yolanda Be Cool & Dcup auf Platz eins der deutschen Charts. Mit einer sonnigen Mischung aus urbaner Clubkultur, neapolitanischem Liedgut und etwas Hip-Hop verdrängten die Australier Shakira von der Spitze.

Sommerhits, die wir
nicht vergessen

  • 1996: „Macarena“ von Los del Rio
  • 1998: „Bailando“ von Loona
  • 1999: „Mambo No. 5“ von Lou Bega
  • 2002: „The Ketchup Song“ von Las Ketchup
  • 2003: „Ab in den Süden“ von Buddy vs. DJ The Wave
  • 2004: „Dragostea din tei“ von O-Zone
  • 2007: „Hamma!“ von Culcha Candela
  • 2008: „I kissed a girl“ von Katy Perry
  • 2009: „Jungle Drum“ von Emiliana Torrini. (nix)

Egal ob am Strand oder an der Bar, der Gute-Laune-Hit ist mittlerweile aus den Clubs in den Urlaubsregionen rund um das Mittelmeer nicht mehr wegzudenken. Durch die zurückkehrenden Urlauber schaffte es der Song auch in die europäischen Charts und wurde so zum Ohrwurm. Es ist der vielleicht party-tauglichste Sommerhit 2010: Mit „We No Speak Americano“ stürmten Yolanda Be Cool & Dcup auf Platz eins der deutschen Charts. Mit einer sonnigen Mischung aus urbaner Clubkultur, neapolitanischem Liedgut und etwas Hip-Hop verdrängten die Australier Shakira von der Spitze.  Egal ob am Strand oder an der Bar, der Gute-Laune-Hit ist mittlerweile aus den Clubs in den Urlaubsregionen rund um das Mittelmeer nicht mehr wegzudenken. Durch die zurückkehrenden Urlauber schaffte es der Song auch in die europäischen Charts und wurde so zum Ohrwurm.

Dabei entstand die Nummer-1-Single eher zufällig. Eine DJ-Kollegin setzte für ihre Auftritte häufig das Original „Tu Vuò Fa’ L’Americano“ von Renato Carosone aus dem Jahr 1956 ein. Carosone schrieb das Lied zusammen mit Nicola Salerno. Dieser gewann 1964 mit „Non ho l’età“ den Eurovision Song Contest. Das DJ-Team Sylvester Martinez und Johnson Peterson alias Yolanda Be Cool waren von den Reaktionen der Zuhörer begeistert und nahmen daraufhin zusammen mit dem Produzenten Dcup ihre eigene Interpretation auf.

Video

Wie im Original wird auf italienisch gesungen. Australiens bekannteste DJs behandeln in der außergewöhnlichen Hit-Single die Verständigungsprobleme, die entstehen, „wenn die Hälfte deiner Worte amerikanisch sind“, wie es im Liedtext heißt.

Ein Sommerhit erfüllt bestimmte Kriterien. Er sorgt mit einer eingängigen Melodie, einem einfachen Text und einem tanzbaren Rhythmus für gute Laune. Für Media Control, welches die Verkaufszahlen von Tonträgern ermittelt, sollte es der Interpret eines typischen Sommerhits ohne Großereignis oder Contest-Gewinn in die Charts schaffen. Zudem sollte das Lied auf Platz eins der Charts landen.

Der etwas andere Ohrwurm steht zur Zeit nicht nur in Deutschland an der Spitze. Auch in Belgien, Österreich, Rumänien und der Schweiz belegt „We No Speak Americano“ den ersten Platz.

Das Video zu „We No Speak Americano“ gibt es unter ww.hna.de/kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.