Ex-Flippers-Sänger Olaf Malolepski trat in der Stadthalle Kassel auf

+
Sehnsucht nach der Bühne: Ex-Flippers-Sänger Olaf Malolepski beim Auftritt in Kassel.

Kassel. Auch als Solist kommt Ex-Flippers-Sänger Olaf sympathisch rüber und hat sich zudem für seine 66 Jahre gut gehalten – zumindest aus der fünften Reihe betrachtet.

Die Haarpracht hat sich nur wenig gelichtet, die Figur nur leicht ausgedehnt, und in seinem roten Anzug sieht Olaf Malolepski nicht viel anders aus, als man ihn aus den Zeiten mit den Flippers kennt.

2011 hat sich die legendäre Formation offiziell verabschiedet. „Nichts für mich“, erzählt Olaf gleich zu Beginn seines Konzertes den 450 Besuchern in der Kasseler Stadthalle. „Ich habe zu Hause eine Filzpantoffelallergie bekommen. Ich bin süchtig nach Bühne.“ Und gleich darauf: „Ich habe euch vermisst.“ Das Publikum fühlt sich sofort umarmt, und viele springen schon beim ersten Stück, „Tausend rote Rosen“, von ihren Plätzen auf, singen und klatschen.

Obwohl Olaf nun „eigene Wege gehen“ und sein aktuelles Album „Wenn der Anker fällt“ vorstellen möchte, bleiben die größten Hits der Flippers fester Bestandteil seines Programms. „Diese Lieder sind Teil meines und eures Lebens“, ruft er den Besuchern zu und die geben ihm recht. „Weine nicht kleine Eva“ und „Sha La La I Love You“ folgen. Wieder springt etwa die Hälfte des Publikums auf.

Begleitet wird Olaf von einer überschaubaren Band. Ein Keyboarder, ein Schlagzeuger, ein Gitarrist. Was aus den Boxen kommt, ist allerdings weniger überschaubar. Die Stimme ertrinkt fast im Hall, und jeden Refrain begleiten zahlreiche Stimmen aus der Konserve.

Auch seine Tochter Dia Malo gehört zu Olafs Soloprogramm, singt mit ihrem Vater zusammen – „Weit fliegen die Träume“ und stellt eigene Stücke vor. Im Gegensatz zu ihrem Vater hat die attraktive Blondine jedoch mehr Allüren als Stimme. Auch ihr jedoch reichen die Fans Blumen und Konfekt auf die Bühne. Zum Abschluss präsentiert Olaf weitere Titel seines neuen Albums und noch viele FlippersHits. Gut 100 Besucher finden sich vor der Bühne ein, der Rest feiert im Saal mit. Fazit: Für die Fans stehen die Flippers noch immer auf der Bühne. Olaf macht’s möglich.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.