Feiner Chorklang: Kasseler Bachchor mit barocken Weihnachtsmessen

Weihnachtliche Klänge: Der Kasseler Bachchor mit seinem Leiter Norbert Ternes (rechts). Foto: Koch

KASSEL Anderthalb Vertonungen des alten lateinischen Messetextes gab es am Nachmittag des 2. Advents in der Elisabethkirche, die sich mehr und mehr zu einem Zentrum für Kirchenmusik entwickelt.

In der zu Beginn musizierten „Messe de Minuit pour Noël“, der Mitternachtsmesse für die Heilige Nacht, verwendet der französische Barockkomponist Marc-Antoine Charpentier Melodien volkstümlicher Weihnachtslieder. Eine fröhliche Angelegenheit kann das werden. Norbert Ternes allerdings hatte für seinen Kasseler Bachchor eher eine zurückhaltende Interpretation im Sinn.

Die 38 Sängerinnen und Sänger verteilten sich ziemlich gleichmäßig über die vier Stimmen, so dass eine hohe Geschlossenheit erreicht wurde. Keine Stimme trat hervor. Die Sopranistinnen verdienen dennoch eine besondere Hervorhebung für ihre Homogenität und schöne Klanggestaltung.

Johann Sebastian Bachs A-Dur-Messe BWV 234 folgte, eine der vier „Lutherischen Messen“, die man besser „Kyrie-Gloria-Messen“ nennen sollte, vertont der Thomaskantor in ihnen doch nur die beiden ersten Teile des Messe. Wann genau er dies tat und warum – man weiß es nicht. Sicher ist, dass er in allen vier Werken reichlich aus bereits vorhandenen eigenen Kompositionen schöpfte.

Der etwas gedämpfte Eindruck des Chores setzte sich auch hier, in diesem wesentlich komplizierteren Werk fort. Am Ende jedoch – nach drei von Jochen Faulhammer (Bass), Johann Moritz von Cube (Altus) und Anna Gann (Sopran) schön ausgesungenen Arien – gab es eine prächtige Steigerung: Die große Fuge auf die Worte „in gloria Dei patris. Amen“ war der Höhepunkt des ganzen Konzert vor gut 200 Zuhörern in der nicht voll besetzten Kirche am Friedrichsplatz.

André Khamasmie (Tenor) sang kleinere Soli bei Charpentier und Bach. Das Barockorchester „la festa musicale“ aus Hannover spielte den Orchesterpart sicher und mit guten Einzelleistungen.

Von Johannes Mundry

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.