Sängerin Marili Machado sorgte für Jubel in der Kreuzkirche

Feurige Botschaften

Lodernde Leidenschaft: Marili Machado. Foto: Fischer

KASSEL. Ein vorzügliches Podium für Weltmusik ist die Kasseler Kreuzkirche. Der Weltmusik-Experte Valentin Reinbold betreut als Kulturkoordinator die Veranstaltungen der Kirchengemeinde und bringt immer wieder hochkarätige Künstler nach Kassel. So auch die argentinische Sängerin und Gitarristin Marili Machado, die mit ihrer unglaublichen Dynamik die Herbstsaison eröffnete.

Auch wenn es klischeehaft klingen mag: Da ging es heiß her, da war ein vulkanisches Temperament zu erleben. Bei argentinischen Tangos, Milongas und Liedern aus anderen lateinamerikanischen Ländern ließ Marili Machado das Feuer der Leidenschaft lodern. Gesang und Gitarrenspiel bildeten eine Einheit, und Dynamik hieß sowohl Intensität als auch eine feine Abstufung der Lautstärke.

Machado kann blitzschnell von einem leichten, sprachnahen Duktus zu kraftvoll ausgesungenen, pathetischen Tönen umsteigen. Und sie spielt dazu eine verschärfte, dabei differenzierte Rhythmusgitarre. In seiner Mischung aus Ursprünglichkeit, Artistik und Ausdrucksstärke war das alles schwer beeindruckend, so dass die hundert Zuhörer enthusiastisch jubelten.

Neben Machado, seit 2003 eine offizielle Kulturbotschafterin Argentiniens, stand der Kölner Liedermacher Gerd Schinkel auf der Bühne, gab Einführungen und Übersetzungen, sang zweimal im deutsch-spanischen Wechsel mit der Argentinierin. Im Zugabenblock etwa bei dem von Julio Numhauser geschriebenen, auch durch die Interpretation der vor neun Tagen verstorbenen Mercedes Sosa bekannten Lied „Todo cambia“. Da sang das Publikum leise mit: „So wird alles anders“.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.