Finale im Theaterstübchen mit dem Quartett Salt

+
Brachte Sonne zum Saisonabschluss: Myra Maud.

Kassel. Das Saisonfinale im Theaterstübchen hätte nicht stimmungsvoller ausfallen können als mit einem Konzert der Band Salt. Doch bevor es losging, gab es erst einmal Blumen und Wein für zwei unentbehrliche Mitarbeiter, ohne die der Club in der Jordanstraße nicht wäre, was er jetzt ist: Ein „Place to be“ für alle Musikgourmets auf und vor der Bühne.

Ingrid Pee, als logistischer Fels in der Brandung, und Soundhexer Rolf Dressler prägten entscheidend die Organisation und waren bei allen Fragen kompetente, immer gut gelaunte Ansprechpartner. Und auch Mastermind und Inhaber Markus Knierim hat sich nach 172 Konzerten seinen Urlaub auf den Malediven redlich verdient. Beim Tauchgang werden ihm mit Sicherheit wieder genug Künstler einfallen, die er schon immer mal einem forschungsfreudigen Publikum präsentieren wollte.

Zu dieser aufgeheiterten Ausklangs-Stimmung passte die mit viel Sonne und Lebensfreude durchtränkte Musik von Salt wie das Baströckchen zur Miss Coconut. So entwickelte sich der Abend zur fröhlichen Party. Bei Sängerin Myra Maud gab es nicht nur stimmliche Qualität zu bestaunen, sondern sie verwöhnte auch mit dem glücklichsten Lächeln der Saison die vollbesetzten Sitzreihen. Als Background-Sängerin von Jan Delay sind ihr auch attraktive Garderobe und sinnliche Bewegungsabläufe nicht fremd. So verpasste sie den luftig-dynamischen Jazzhäppchen ihres Komponisten und Pianisten Lutz Krajewski (Roger Cicero) visuelle Überzeugungskraft. Mit Bassist Arnd Geise (Nils Gessinger Group) und Schlagzeuger Simon Gattringer (Jazul) hat man professionelles Personal am Start und mit Französisch, Kreolisch und Englisch drei Sprachen im Gepäck.

Die Songs klingen so vergnügt, dass selbst beim Thema Beziehungsstreit die Temperatur einfach nicht unter 30 Grad fallen will. Nach kräftigem Applaus und mehreren Zugaben war Schluss. Und alle freuen sich auf den 9. September. Da wird die Kasseler Formation Groove Juice mit ihrem „Paris Jazz“-Programm die neue Saison einleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.