"Inhuman": Neue Ausstellung im Fridericianum

1 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
2 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
3 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
4 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
5 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
6 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
7 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
8 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.
9 von 38
„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt.

„Inhuman“ heißt die Ausstellung, die am Samstag um 17 Uhr im Fridericianum in Kassel eröffnet wird. Sie stellt radikale Fragen nach der Definition des Menschseins und seiner Position in der Welt. Die Schau mit Werken von 15 zumeist jungen Künstlern knüpft an die ersten Ausstellungen von Kuratorin Susanne Pfeffer „Speculations on Anonymous Materials“ und „Nature after Nature“ an.  Eröffnung am Samstag, 28.3., 17 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Die documenta 14 ist Geschichte - Team und Leiter verabschieden sich
Kassel. Am Sonntagabend endete die documenta 14 in Kassel. Zum Abschluss versammelten sich der künstlerische Leiter, …
Die documenta 14 ist Geschichte - Team und Leiter verabschieden sich
documenta: Künstler Olu Obuibe bekommt Preis für Obelisk auf Königsplatz
Die Stadt Kassel hat den Arnold-Bode-Preis an den documenta-Künstler Olu Oguibe vergeben. Er hat den Obelisk auf dem …
documenta: Künstler Olu Obuibe bekommt Preis für Obelisk auf Königsplatz