Sommerkonzert des Engelsburg-Gymnasiums

Freibeuter und zahlreiche Zugaben

KASSEL. Eine starke Leistung präsentierte das Engelsburg-Gymnasium bei seinem Sommerkonzert in der Freien Waldorfschule. Kein Wunder, dass die Zuhörer im voll besetzten Saal immer wieder Zugaben verlangten.

So gleich nach dem Auftakt mit dem großen Vororchester. Unter der Leitung von Elke Klee spielte es sich bei drei Stücken souverän durch anspruchsvolle Klang- und Rhythmuswechsel. Nach Riesenbeifall wiederholte das Orchester, das sich dafür ein Freibeuter-Outfit zugelegt hatte, die Filmmusik „Pirates of the Caribbean“.

Oper mit Politikern

Der Unterstufenchor um Lehrerin Cordula Finke-Hölzl überzeugte mit Ausschnitten aus Albert Lortzings Oper „Zar und Zimmermann“. Witzig dabei die Perücken zweier Schüler bei „O sancta justitia“. Außerdem wurden Politikerbilder eingeblendet - ein Gruß an Plagiatoren und andere Gerechtigkeitsmuffel.

Fünf gelungene Titel steuerte der von Dominik Rüttjes und Anselm Wegener geleitete Schulchor bei. „Lord, Give Me Your Strength“ hat das Chormitglied Viola Brüggemann geschrieben.

„Joyful, Joyful“, der mit Soli bis hin zum Rap geschmückte Gospelsong aus „Sister Act 2“, kam ebenfalls so blendend an, dass er zweimal dargeboten wurde.

Mit Finesse boten das Schulorchester und Leiterin Melanie Heczko ein Medley aus „The Phantom of the Opera“ und Brahms’ Ungarischen Tanz Nr. 5. Das Finale des zweieinhalbstündigen Konzerts gestaltete das Ensemble Barbershop von Lehrerin Bärbel Althaus.

„20 Jahre Barbershop - back to the roots“ hieß das Jubiläumsmotto. Bei Songs wie dem (zweimal gesungenen) „Big Spender“ ließ man den Charme spielen.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.