Neue Vellmarer Kabarett-Reihe:

Kabarett-Stars und Comedians von morgen zu Gast in Vellmar 

Gibt in seinem Programm RTL die Schuld für das Schlechte in der Welt: der Duisburger Kabarettist Ludger K. Fotos: nh

Vellmar.  Jedes Frühjahr reisen Veranstalter und Agenten zur Fachmesse für Kabarett/Comedy, Musik und Theater, um kommende Stars wie Michael Mittermeier und Eckart von Hirschhausen zu entdecken, die im Breisgau ihre ersten Lacher ernteten.

Wer also wissen will, worüber die Deutschen in Zukunft lachen, muss auf die Freiburger Kulturbörse.

Auch für Gerhard Klenner, den Kulturbeauftragten der Stadt Vellmar, ist die Kulturbörse ein Pflichttermin. In diesem Jahr hat er aus seinen Freiburger Favoriten ein kleines Festival für die Kleinkunstbühne Piazza gemacht. In der Reihe Börsenstars kommen vom 20. April bis zum 12. Mai Komiker nach Vellmar, die auf der Börse glänzten und vielleicht die Stars von morgen sind.

Den Auftakt macht am Freitag der Comedian Abdelkarim. Der in Bielefeld geborene Deutsch-Marokkaner witzelt über sein Leben „zwischen Ghetto und Germanen“. Einen Tag später gastiert die Fränkin Mia Pittroff im Piazza, die im November den Melsunger Kabarettpreis gewann.

An den weiteren Wochenenden darf unter anderem mit Bademeister Schalupke, der eine Art Ausbilder Schmidt für Schwimmfreunde ist, und dem Duisburger Kabarettisten Ludger K. gelacht werden, der die Medien aufs Korn nimmt. Der für den 12. Mai geplante Auftritt von Philip Simon musste auf den 13. Dezember verschoben werden - der Künstler hat derzeit jede Menge TV-Termine und ist auf dem besten Weg, der nächste Mittermeier zu werden. (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.