Jugendliche mit Spaß an Kultur gesucht

Freiwillig für die Musiktage

Kassel. Zum ersten Mal bieten die Kasseler Musiktage einem Jugendlichen an, im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahrs (Kultur) hinter die Kulissen des Festivals zu blicken.

Eigentlich war die Stelle zum 1. September vielversprechend besetzt, ist aufgrund einer kurzfristigen Absage jedoch wieder frei. Deshalb sucht der Verein nun bis 31. Juli Bewerber, die sich für die Arbeit in der Kultur begeistern, Spaß an Herausforderungen haben und einen Beruf in einer kulturellen Einrichtung anstreben. Sie sollten mindestens 18 Jahre alt sein, über Organisationstalent und Kreativität verfügen sowie erste Erfahrungen im Bereich der Organisation von Veranstaltungen mitbringen. Ebenso gefragt sind Kommunikationsstärke und strukturiertes Denken.

Die Musiktage versprechen, dass der FSJler (oder die FSJlerin) an der Schnittstelle zwischen künstlerischer Produktion mit renommierten Interpreten, Chören und Orchestern sowie vielversprechenden Neuentdeckungen der jungen Musikszene und deren organisatorischer und finanzieller Umsetzung wertvolle theoretische und praktische Erfahrungen im Kulturmanagement gewinnen kann.

Geschäftsführer Christoph Schluckwerder: „Die oder der Freiwillige wird aktiv in den gesamten Planungs- und Organisationsprozess des Festivals eingebunden und erhält auch die Möglichkeit, ein ganz eigenes Projekt zu verwirklichen.“ Getragen wird das FSJ-Kultur von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ). (vbs)

Kontakt: Kasseler Musiktage, Geschäftsführer Christoph Schluckwerder, Heinrich-Schütz-Allee 35, 34131 Kassel, Tel. 0561/3164500, www.kasseler-musiktage.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.