„Folk im Schloss“ in Bad Wildungen

Frische Ideen

Karolina Avratz (links) und Dana Adini von Habanot Nechama. Foto: Senzel

Bad Wildungen. Exakt um 20 Uhr ging am Freitag im Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen die Sonne auf. Natürlich nur im übertragenen Sinne: Das Motto des diesjährigen „Folk im Schloss“-Festivals lautete „Im Osten geht die Sonne auf“. Man hatte Künstler engagiert, die aus dieser Himmelsrichtung den weltmusikalischen Veranstaltungsorganismus mit frischen Ideen versorgt.

Dass sich die Grenze zur Popmusik immer durchlässiger zeigt, konnte man beim israelischen Trio Habanot Nechama sehr gut beobachten. Yael Deckelbaum, Dana Adini und Karolina wirkten, auf Barhockern sitzend, mit ihrem jugendlich-coolen Charme und lila Western-Stiefeletten wie eine gecastete Girlband.

Reggae und R&B in englischer und hebräischer Sprache bildeten das Fundament. Kleine Abstecher in die Genres Country und Folk sorgten für Abwechslung. Die Songs sind einfach gestrickt, dass Gitarrenspiel der drei wirkte sparsam und solide. Doch die Qualität ihrer Stimmen und die Fähigkeit, ein perfektes Arrangement aus einer musikalischen Idee lesen zu können, machen den großen Unterschied. Kräftiger Applaus beendete den ersten Teil.

Dann zog man um in die angrenzende Nikolaikirche. Tara Fuki nennen sich die zwei tschechischen Cellistinnen Dorota Bárová und Andrea Konstankiewicz, die mit einem brillant vorgetragenem, meditativen Ostinato-Konzept für viele intensive Momente sorgten. Bei ruhigem Gesang, rhythmischer Fixierung und weicher Melodieführung schloss man die Augen und versenkte das Gehörte in tiefste Schichten der Wahrnehmung. Eine faszinierende Erfahrung, die weit über den rein musikalischen Genuss hinaus wirkte. Großer Applaus.

Von Andreas Köthe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.