Die Kasseler Formation Phunkophonic im Schlachthof

Funk macht Laune

Carmine Biscosi

Kassel. Funky, knackig, energetisch: Das sind Phunkophonic. Was diese Kasseler Formation am Dienstag auf die Bühne im Schlachthof brachte, war weit mehr als die Früchte zahlreicher Proben. Es war Leidenschaft und Spielfreude. Und damit ein echtes Konzerterlebnis. 

Da kam was rüber, dem man sich nicht entziehen konnte. So muss Musik gebracht werden, so müssen Konzerte sein – fühlbar, elektrisierend, mitreißend. 

Wer da wen auf der Bühne ansteckte – ob die einpeitschenden Bläser mit Björn Diehl, Kai Boldt, Rolf Rasch, Torsten Eckerle und Andreas Schütz, ob Schlagzeuger Rainer Hartl, Gitarrist Harald Wehnhardt, Bassist Christian Schmidt, Keyboarder Kai Kilian oder ob Carmine Biscosi und Marjana Lind an den Gesangsmikrofonen – ist unerheblich. 

Funktionierendes Kollektiv

Das Kollektiv funktionierte, das Kollektiv brannte. Jede Fraktion pushte sich an der anderen hoch. Biscosi gab den Funkpriester, beschwor seine Gemeinde: „Kommt näher, näher zur Bühne, tanzt, wollt ihr mehr?“ Seine Stimme ließ er schmutzige Soul- und Funkfarben annehmen, beim Tanzen auf der Bühne katapultierte er die Oberschenkel in die Höhe, wie bei einem Treppenjogging. Marjana Lind, wenn sie gerade nicht mit toller Stimme ins Mikro soulte, machte die Bühne zu ihrer Tanzfläche.

Auch das Publikum stand keine Sekunde still und feierte jedes Stück. Dass es nur 40 Besucher waren – wen störte das? Die Band? Vielleicht zu Beginn. Das Publikum? Sicher nicht. 

Man hatte Platz zum Tanzen, ließ sich von der Musik aufheizen und genoss dieses lebendige Konzert in vollen Zügen. Dass die meisten Stücke Klassiker waren von Stevie Wonder, Gloria Estefan und anderen Größen, brachte zusätzlich Stimmung. Wer jedoch meint, Ohrwürmer wie „Superstition“, „Why Did You Do It?“, „Son Of A Preacherman” oder „Blame It On The Boogie” seien Selbstläufer – der hat sicher noch nie versucht, sie zu spielen. Lautstarker Applaus.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.