Neu im Kino: „Beilight“

Gags unter der Gürtellinie

Vampirisches Bleichgesicht: Edward (Matt Lanter). Foto: nh

„Vampires Suck“ heißt das neue Exemplar der Genre-Parodie im Original. Und da kann man nach den Filmen der megapopulären Pubertäts-Saga „Twilight“ problemlos zustimmen. Galt es doch bereits dort, jede Menge unfreiwillig lächerliche Komik über sich ergehen zu lassen.

Das Autoren/Regie-Gespann Jason Friedberg/Aaron Seltzer setzt jetzt in negativer Hinsicht noch einen drauf. Die Gagdichte der Liebesgeschichte zwischen Mädchen (Jenn Proske) und jugendlichem Vampir (Matt Lanter) in „Beilight: Biss zum Abendbrot“ ist zwar hoch, setzt aber nur auf durchgeknallten Sex sowie Fäkal- und Slapstickhumor.

Der Polizist/Vater der schon mal in Leder-Dessous agierenden Protagonistin kloppt sich mit einem Rollstuhlfahrer, es wird gefurzt, und der Werwolf-Junge hebt mit Vorliebe sein Bein. Die lieblose Nummern-Revue lässt jedes komische Timing vermissen und die 76 Minuten wie eine quälende Ewigkeit wirken.

Genre: Parodie

Altersfreigabe: ab 12

Wertung: !::::

Von Manfred Sanck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.