Außergewöhnliches Sommerkonzert des Friedrichsgymnasiums wurde mit Ovationen aufgenommen

Wer hat an der Uhr gedreht?

Sprudelnde Musik: Sebastian Nies (links) und Miles Molinski bewältigten Franz Krommers Klarinettenkonzert als Solisten souverän. Foto: Koch

Kassel. Wer hat an der Uhr gedreht? So hieß es nicht nur beim Vororchester, das zur Freude des Publikums Paulchen Panther auf seine musikalische Agenda gesetzt hatte. Spät wurde es in der voll besetzten Aula des Friedrichsgymnasiums beim Auftaktabend der beiden Sommerkonzerte. Das traditionsreiche Gymnasium, seit 2003 ganz offiziell eine Schule mit musikalischem Schwerpunkt, servierte ein kurzweiliges Drei-Stunden-Programm.

Um die Leitung kümmerten sich die Musiklehrer Daniel Schäfer, Eduard Menzel und Bernd Sippel, die Referendarin Annegret Moll, die FSJ-Kraft Eugenia Hefle sowie die Schüler Lisa Brüßler und Aaron Hollstein.

Verdienten Beifall bekamen sie alle, die Orchester und Chöre von „Vor“ bis „Extra“, die Blockflöten-AG, die Schulband und die neue Hip-Hop-AG. Helle Kinderstimmen, eine aparte Melancholie à la française und ins Publikum segelnde Papierflieger - einfach bezaubernd, wie der Vorchor Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ sang.

Souverän bewältigt

Überaus anspruchsvoll und souverän bewältigt waren die Aufgaben von Miles Molinski und Sebastian Nies (Klarinetten). Die beiden traten in einem weit ausholenden Allegro von Franz Krommer als Solisten hervor. Eine sprudelnde Musik, die aber auch in trauriges Moll abbiegen kann.

Den krönenden Abschluss bildete unter der Leitung des viel beschäftigten Eduard Menzel das mehrteilige geistliche Werk „Lauda Sion“ von Mendelssohn, besetzt mit großem Chor und Orchester sowie der Sopransolistin Grit Díaz de Arce. Nach der für ein Schulkonzert außergewöhnlichen Darbietung gab es für mehrere Minuten Standing Ovations.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.