Neu im Kino: „Broken Circle Breakdown“ ist das bewegende Drama eines Elternpaars

Der Tod gegen die Liebe

Noch sind sie glücklich: Elise (Veerle Baetens) und Didier (Johan Heldenbergh) mit ihrem Baby. Foto:  Pandora

Fast lautlos fällt der Vogel, der gegen die Glasscheibe geflogen ist, ins Gras. Was mit dem Tier nach seinem Tod geschehe, will die siebenjährige Maybelle (Nell Cattrysse) von ihrem Vater wissen. Gern würde Didier (Johan Heldenbergh) ihr tröstende Worte schenken, von einer Existenz nach dem Tod erzählen - aber daran glaubt er nicht und er will sein Kind nicht belügen, auch wenn es hier um mehr geht als um ein Vogelleben. Denn die kleine Maybelle ist schwer an Krebs erkrankt und ahnt, dass ihr Leben genauso plötzlich und sinnlos enden könnte.

Ein herzzerreißendes Bild, das der belgische Filmemacher Felix van Groeningen hier entwirft, gleichzeitig aber ist die Szene mit ihrem Bekenntnis zur elterlichen Sprachlosigkeit von radikaler Unsentimentalität geprägt. „Broken Circle Breakdown“ ist ein Film, der dem Schicksal direkt ins Gesicht schaut. Dabei geht es nicht nur um Verlust und Tod, sondern zuerst um eine unumstößliche Liebe.

Als der Musiker Didier und die Tattoo-Künstlerin Elise (Veerle Baetens) sich kennenlernen, treffen zwei starke Charaktere aufeinander. Aber nach einigen glücklichen Jahren stellt der Tod der Tochter das Paar vor eine harte Prüfung. Was wird aus einer Liebe, wenn das Kind, das aus ihr hervorgegangen ist, stirbt?

Mit großer emotionaler Wucht verhandelt „Broken Circle“ diese Frage, dennoch ist der Film nicht als Trauerspiel angelegt. In einer fragmentierten Erzählweise werden glückliche und tragische Momente direkt nebeneinander gestellt und ergeben ein intensives, kontrastreiches Bild einer Liebesbeziehung, die der Brandung des Lebens besonders hart ausgesetzt ist.

Veerle Baetens und Johan Heldenbergh formen ihre Figuren mit enormer schauspielerischer Präsenz zu kantigen Charakteren. Kontrapunktisch wird die Bluegrass-Musik eingesetzt, deren sanfte Country-Klänge den Film erden.

Genre: Drama

Altersfreigabe: ab 12

Wertung: !!!!:

www.hna.de/kino

Von Martin Schwickert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.