Steht Homer auf der Todesliste?

Ab in den gelben Himmel: Wer stirbt bei den Simpsons?

+
Wer muss sterben? Noch ist nichts entschieden. Dass eine Figur aus der „Kernfamilie“ der Simpsons, bestehend aus Lisa (von links), Marge, Maggie, Homer und Bart, das Zeitliche segnen wird, gilt als äußerst unwahrscheinlich.

Welche Simpsonsfigur muss in der neuen, 26. Staffel das Zeitliche segnen? Nachdem die Macher der Zeichentrickserie vergangenes Jahr den Tod eines Hauptcharakters angekündigt haben, wird unter Fans wild spekuliert. Für zusätzliche Aufregung hat nun ein kürzlich veröffentlichter Trailer mit dem Titel „Einer wird sterben“ gesorgt.

Er legt nahe, dass sich vor allem Fans von Homer im Hinblick auf die US-Staffelpremiere im September große Sorgen machen müssen. Im Video ist der tollpatschige Familienvater schwer krank. Homer bekommt schlecht Luft und röchelt. Seine Frau Marge versucht, ihm immer wieder eine Atemmaske aufzusetzen. „Atme, Homie, atme“, ruft sie.

Dass tatsächlich Homer ganz oben auf der Todesliste stehen soll, gilt unter Fans und Beobachtern als sehr unwahrscheinlich. Viel zu wichtig ist die Figur für das seit 1989 bestehende Kultformat. „Die Serie ist auf Unendlichkeit angelegt und irgendwie müssen die Zuschauer nach 25 Staffeln bei der Stange gehalten werden“, sagt Dr. Tobias Haupts, der an der Freien Universität Berlin im Fachgebiet Filmwissenschaft tätig ist und sich unter anderem in einem Seminar mit den Gelbköpfen beschäftigt hat. Mit der Ankündigung, dass eine wichtige Figur ausscheiden wird, sollen nach seiner Einschätzung vor allem die Spekulationen angeheizt werden.

Demnach soll der Tod eines Hauptcharakters wohl für mehr Zuschauer sorgen. Denn die Einschaltquoten der Familienserie sinken. Die 25. Staffel wurde in den USA durchschnittlich von 5,6 Millionen Zuschauern gesehen. Bei Staffel 24 kam die Serie noch auf 6,3 Millionen Zuschauer.

Zieht der Tod in der Simpsons-Heimatstadt Springfield ein, eröffnet sich zudem die Möglichkeit, Geschichten neu und anders weiterzuerzählen, sagt Haupts. „Bei den Simpsons verändern sich die Figuren sonst nicht. Sie werden nicht älter. Stirbt ein Charakter, bekommt die Serie die sonst selten auftretende Zeitlichkeit.“

Und wer muss nun in den gelben Himmel? Es verdichten sich die Hinweise, dass der cholerische Clown Krusty ein Kandidat sein könnte. Simpsons-Produzent Al Jean verriet bereits, dass die Figur in der Folge sterben wird, die den Titel „A Clown in the Dumps“ („Ein deprimierter Clown“) trägt. Außerdem handele es sich um einen Charakter, dessen Sprecher bereits einen Emmy gewonnen hätte. Und das ist bei Barts Vorbild Krusty, der in der Originalserie von Dan Castellaneta vertont wird, der Fall. Allerdings trifft dies auch auf einige andere Figuren zu.

Insofern bleibt weiter genügend Platz für Spekulationen, bis die neue Staffel am 28. September in den USA anläuft. Foto: TM Twentieth Century Fox Film Corporati on

Trailer „Einer muss sterben“

Hintergrund: Familie Griffin zu Gast in Springfield

In der 26. Staffel ist noch ein Extra zu bestaunen. Zum ersten Mal nach 15 Jahren besucht die Familie Griffin von "Family Guy" Springfield und begegnet dort den Simpsons. Zwischen den beiden Serien besteht seit Jahren Konkurrenz und eine gewisse Feindschaft. Die Simpsons-Macher warfen der zehn Jahre jüngeren Serie vor, sie kopiert zu haben. Auch in der Cross- over-Folge "The Simpsons Guy" am 28. September dürfte es krachen. Das verspricht bereits der nun veröffentlichte Trailer.

Am 9. November wird es noch eine Crossover-Folge geben. Dann mit Matt Groenings Serie "Futurama".

Crossover-Trailer

Vier wichtige Simpsons-Tode

Maude Flanders

Ned Flanders tiefgläubige Frau Maude war die erste Hauptfigur, die sterben musste. Ihr Tod ist einer der kuriosesten: In Staffel 11 wird sie bei einem Autorennen von Fan-T-Shirts getroffen, die aus einer Kanone geschossen werden. Daraufhin stürzt sie von der Zuschauertribüne. Grund für ihren Tod waren Streitigkeiten über das Gehalt der Originalsprecherin.

Edna Krabappel

Über 20 Jahre wurde Barts Lehrerin von Marcia Wallace gesprochen. Nach ihrem Tod 2013 entschieden sich die Macher, die Figur aus der Serie in Staffel 25 zu nehmen. Krabappel hat es nicht leicht: Genervt von Barts Streichen und geplagt von Einsamkeit ist sie die meiste Zeit frustriert. Erst in der 22. Staffel findet sie ihr Glück mit Ned Flanders. Die beiden heiraten sogar. Wie Krabappel ums Leben kommt, ließen die Macher offen.

Fat Tony

Sein Geschäft ist das Verbrechen: Als Anführer der Springfield Mafia sorgt Fat Tony für Ärger. Er verkauft mit Wattebäuschen beklebte Frettchen als Pudel und vertickt an die Springfielder Schule Rattenmilch anstatt Kuhmilch. Der dicke Bösewicht, der an Don Vito Corleone ("Der Pate") erinnert, stirbt in Staffel 22 an einem Herzinfarkt. Cousin Fit Tony (später Fat Tony genannt, weil er ebenfalls dick wird) nimmt seinen Platz ein.

Murphy

Der Jazzgott der Serie lebte vergleichsweise kurz. In Staffel 6 wird er schwer krank und gibt den Löffel ab. Sein Tod trifft vor allem Lisa, denn Murphy ist ihr Vorbild. Er trägt den Spitznamen "Zahnfleischbluter", weil er angeblich nie bei einem Zahnarzt war. (nit)

Von Nina Thöne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.