Inszenierung im Kasseler Opernhaus

„Alice im Wunderland“: Ein getanzter Traum

+
Starke Bilder und fantasievolle Tänze: Hier die Glühwürmchen mit kleinen LED-Lampen.

Kassel. Die „Body&Soul Dance Academy“ begeistert mit ihrer „Alice im Wunderland“-Inszenierung im Kasseler Opernhaus.

Begleitet von sphärischen Klängen tragen Tänzer die neugierige Alice hinab in das Wunderland unter der Erde. Im Hasenbau öffnet Alice (Luna Münchhausen) die Türen, ist aber zu groß, um hindurchzupassen. Nachdem es einen Schluck aus einer kleinen Flasche getrunken hat, verschwindet das Mädchen in Wolken auf der Bühne. Simsalabim: Jetzt steht Alice (Shirley Matthäus) im Kleinformat da. Etwa 400 Schüler der „Body&Soul Dance Academy“ zeigten am Samstag im Opernhaus eine energiegeladene Tanzperformance der Abenteuer von „Alice im Wunderland“.

Mit wunderschönen Choreografien aus klassischem Ballett, HipHop und Breakdance reihte sich Szene an Szene. Die Formationen der etwa Vier- bis Sechsjährigen sorgten für Zwischenbeifall. Die putzigen Breakdancer drehten sich als Zwerge auf einem Bein um die eigene Achse, liefen auf den Händen, machten artistische Überschläge, demonstrierten Takt und Koordination, immer synchron. Zudem tanzten im Wunderland der Alice die Blätter, die Feen, die Zuckerwatte mit neonfarbenen Rüschenröcken eindrucksvolles Ballett.

Vögel und Bonbons fegten mit tollen HipHop-Formationen über die Bühne. Die Glühwürmchen hatten coole Kapuzenjacken mit LED-Lichtern an. Die mit Tattoos und dem Spruch „Per Aspera Ad Astra“ bemalte Raupe (Daniel Kolosin) half der verzauberten Alice, ihre normale Größe wiederzubekommen. Wie es ist, durch das Raue zu den Sternen zu kommen, präsentierte der Hip-Hop-Tänzer mit einem famosen Solo. Auf der Teegesellschaft trifft Alice staunend auf abgedrehte Menschen, die Strümpfe mit Schottenkaro tragen und Rock ’n’ Roll tanzen. Aus den Krallen der Roten Königin befreit, wacht Alice am Ende aus dem Traum auf.

Kraftvoll, gleichzeitig lässig, enorm koordiniert überzeugte Luna Münchhausen. Die gesamte Truppe vibrierte mit Begeisterung und Dynamik. Großer Jubel, Standing Ovations.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.