Duo Glasperlenspiel im Musiktheater umjubelt

Sie sind Glasperlenspiel: Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg. Foto: Herzog

Kassel. Das Duo Glasperlenspiel hatte am Donnerstag vor 350 begeisterten Besuchern im Musiktheater einen umjubelten Auftritt - trotz klanglicher Defizite.  

„Ich bin ich auf meine Weise - manchmal laut und manchmal leise“, singt Carolin Niemczyk in dem Stück „Ich bin ich“. Streichen wir das Wörtchen „leise“, dann ist die Frage nach dem Geräuschpegel, der am Donnerstag im Musiktheater bei „Glasperlenspiel“ herrschte, geklärt.Zusammen mit ihrem Bühnenpartner, dem Keyboarder Daniel Grunenberg, und Schlagzeuger Bene Neuner präsentierte sich Carolin Niem-czyk vor 350 begeisterten Besuchern, die meisten davon Jugendliche. Mit im Gepäck: Die CD „Beweg Dich mit mir“. Warum sich das Duo ausgerechnet bei Hermann Hesse für den Bandnamen bedient hat, ist anhand der Musik, der Arrangements und Texte wenig nachvollziehbar. Die Musik kam kaum differenziert, sondern wie ein lauter Brei rüber. Die Basslinien dröhnten sogar das Schlagzeug zu.

Carolin Niemczyks Gesang klingt mal popcornsüß, zumeist aber gedehnt wie ein Keyboardton, wenn man ein Gewicht auf die Taste gelegt hat. Dennoch kann man den Melodien eine gewisse Eingängigkeit nicht absprechen. Böse Zungen könnten von einem am Reißbrett entworfenen Marketingkonzept sprechen: Man nehme eine Sängerin, jung, hübsch, unverbraucht, einen Bühnenpartner gleicher Bauart, gebe den beiden ein paar emotionale Refrainzeilen, dazu etwas Bum-Bum-Rhythmus und Melodie, fahre den Lautstärkepegel hoch - fertig.

Dem Publikum im Musiktheater dürfte das egal gewesen sein. Besonders Sängerin Carolin Niemczyk begeisterte. Sie erreicht das junge Publikum. Sie ist nett, offen, natürlich und tanzt auf der Bühne, wie manche Teenager es vor dem Spiegel tun. Sie kommuniziert mit dem Publikum in einer Weise, die rasch ein Wir-Gefühl weckt, zum Mitsingen animiert und den „Beste-Freundin-Status“ aktiviert. Fazit: Kein Konzert, das Kritiker brotlos macht. Aber ein umjubeltes.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.