Gottschalk moderiert "Echo Klassik"

+
"Wetten dass..?"-Star Thomas Gottschalk moderiert den "Echo Klassik".

Hamburg - Thomas Gottschalk (59) wird am 17. Oktober die “Echo Klassik“-Gala moderieren. Dann werden herausragende Interpretationen klassischer Musik ausgezeichnet.

Das ZDF wird die Verleihung des Deutschen Musikpreises, mit dem die Deutsche Phono-Akademie jährlich herausragende Interpretationen klassischer Musik auszeichnet, zum 15. Mal unter dem Titel “Echo der Stars“ übertragen, teilte der Mainzer Sender am Dienstag mit.

Die Gala findet im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres “RUHR.2010“ in der Philharmonie Essen statt. Letztes Jahr präsentierten Natalia Wörner und Götz Alsmann die Show. Der “Wetten, dass..?“-Moderator Gottschalk hat bereits mehrfach im TV seine Musiknähe demonstriert. Unter anderem führte er mit “Gottschalk in Salzburg“ 2004 bei 3sat und im österreichischen Fernsehen (ORF) erstmals durch eine Sendung mit klassischer Musik.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.