Fliegen mit 3D-Brille: Graffiti auf der Fassade des Kinos Cineplex Capitol

Die Kreativen und ihr Werk: Nils Bieda (links) und David Schmidt gestalten die Fassade des Capitol-Kinos mit Graffitikunst. Foto: Zgoll

Kassel. Die Magie der bewegten Bilder feiert das Kino Cineplex Capitol mit einem 100 Quadratmeter großen Graffiti-Kunstwerk auf der Fassade des Hauses an der Seidlerstraße. Die Künstler sorgen derzeit für den letzten Schliff.

100 Farben haben David Schmidt und Nils Bieda von Hand angemischt, um die optischen Effekte zu erzielen. „So etwas kann einem kein Laden bereitstellen“, sagt Schmidt. Links geht es schwarz-weiß los, die Figur Alfalfa von den legendären „Kleinen Strolchen“ schaut fasziniert in ein Buch, in dem ganz frühe Bewegt-Bilder zu sehen sind. Daraus wandern Bilder in Richtung Zukunft, werden zum Lichtstrahl – Farbwelten öffnen sich. Bis auf der rechten Seite ein ziemlich durchgeknallter Typ mit 3D-Brille im Kinosessel einer Eistüte entgegenfliegt.

„Unsere Arbeit kann man auf verschiedenen Interpretationsebenen betrachten, jeder kann darin sehen, was er will“, sagt Schneider. Der 31-jährige Kasseler ist gelernter Tischler und Gestalter im Handwerk, seit er zehn Jahre alt ist, zeichnet er. Heute kann er von seiner Kunst leben, wird immer wieder auch für Graffiti engagiert.

Wie jetzt von Natalie Kölsch, Geschäftsführerin der Gebrüder Kölsch GBR, der das Haus mit dem Kino gehört. „Ich habe die Künstler einfach machen lassen und bin froh über das Ergebnis“, sagt sie.

Sie habe bewusst nicht die immer gleichen Bilder von Marilyn Monroe und James Dean verwenden, sondern den Zauber des Kinos lieber auf diese kreativ-bunte Art einfangen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.