Von Indie bis zur Jazz-Nacht: Das Programm des Schlachthofs

Größer und kleiner

Der Schlachthof holt sie nach Kassel: Joakim Sveningsson (von links) und Daniel Johansson von der schwedischen Indie-Band Friska Viljor sowie der Frankfurter Weltmusiker Shantel. Fotos: nh

Kassel. Der Schlachthof wird wie wir alle älter, und trotzdem hat es das Kulturzentrum in der Nordstadt in den vergangenen Jahren geschafft, sein Publikum mit einem größeren Angebot an Indie-Konzerten zu verjüngen. In der neuen Saison schafft der Programmverantwortliche Wolfram Benczek sogar das Kunststück, dass der Schlachthof gleichzeitig größer und kleiner wird, wie unsere Vorschau zeigt.

Neue Orte: Als Konzertort hat der Schlachthof seit Langem einen guten Namen. Nur passen nicht viel mehr als 100 Zuschauer in den Veranstaltungssaal. Deshalb weicht Benczek diesmal vermehrt an andere Orte aus. Die Jazz-Nacht mit dem Tingvall Trio und dem Quintett des ehemaligen Chet-Baker-Bassisten Ricardo del Fra findet am 17. Oktober im Schauspielhaus statt. Die gefeierte schwedische Indie-Band Friska Viljor rockt am 6. November das Musiktheater, wo am 19. November auch der Frankfurter Musiker Shantel mit seinem Bucovina Club Orchestar auftritt. Und die südafrikanischen Kritikerlieblinge von Dear Reader präsentiert der Schlachthof am 25. November im K 19.

Kleines in der Kneipe: Um noch mehr heimischen Künstlern eine Bühne bieten zu können, gibt es nun auch kleinere Konzerte in der Kneipe. Den Anfang machen am 15. Oktober die Kasseler Singer/Songwriter Wuthe & Faust sowie Oldseed.

Treffpunkt für Musiker: Mit der Acoustic Bar, dem Jazzworkshop, der Jam Session sowie der Blues Session gibt es weiterhin vier kostenlose Veranstaltungsreihen. „Wir machen ein interkulturelles Veranstaltungsprogramm mit möglichst niedrigen Eintrittspreisen“, sagt Benczek. Dazu zählen auch Konzerte wie die des Deutschrock-Stars Wolf Maahn am 24. Oktober.

Das komplette Programm gibt es unter www.schlachthof-kassel.de, Tickets beim HNA-Kartenservice, 0561/203-204.

Von Matthias Lohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.