Ganz unterschiedliche Künstler stellen beim Offenen Kanal im Kulturbahnhof aus

Größtmögliche Bandbreite

Expressiv: „Pop“ von Claudia Gründler. Foto: Ammermüller

Kassel. Malerei, digitale Kunst und Fotografie: Einen Querschnitt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten bietet derzeit eine Ausstellung in den Räumen des Offenen Kanals im Kulturbahnhof.

Roland Benner, Claudia Gründler, Hariette Hermann, Frank Knispel, Zoë MacTaggart und Lisa Winter zeigen Werke, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die dennoch eine Freude an expressiver Darstellungsweise eint.

Fotografie ist sein Hobby und seine Leidenschaft: Frank Knispels Aufnahmen erzählen von Menschen und ihrem Leben. Ob Mitglieder der Gothic-Szene in morbider Selbstdarstellung oder die Fotografie einer Menschenansammlung - der Autodidakt nutzt die Schwarz-Weiß-Fotografie hervorragend für eine ausdrucksstarke Hell-dunkel-Darstellung.

Showtheater

Menschen stehen auch bei Zoë MacTaggart im Mittelpunkt. Die in Hannover lebende Künstlerin und Burlesque-Performerin zeigt Bilder expressiver Farbigkeit, die das Milieu burlesken Showtheaters beleuchten.

Als weiteres Ausdrucksmedium stellt Hariette Herrmann digitale Kunst aus. Die am Computer erstellten Werke sind ein Beweis dafür, dass die Kunst offen ist für neue Medien, die das Zusammenspiel von Form und Farbe zulassen und dabei einen ganz persönlichen Eindruck entstehen lassen.

Die Ausstellung zeigt eine ganze Bandbreite künstlerischer Ausdrucksformen und hält für jeden Geschmack etwas bereit.

Bis 7. August, Offener Kanal, Kulturbahnhof, Mo/Di, Do/Fr 10-19 Uhr, Mi 14-19 Uhr.

Von Kirsten Ammermüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.