Große Gefühle, elegante Tänze: „Sissi - Liebe, Macht und Leidenschaft“

Kassel. Am Aschermittwoch ist ja eigentlich alles vorbei. Aber bei Sissi geht der Karneval weiter: Nicht weniger als 140 Kostüme wurden für das Musical geschneidert, das am Samstag in der Stadthalle über die Bühne ging.

Wallende Stoffe, barockes Dekor, üppige Spiegel in Goldrahmen, schweres Meublement, festliche Beleuchtung. Das reicht nicht für großes Theater, aber immerhin für ein durchschnittliches Musical.

Sissi (1837-1898), gespielt und gesungen von Alexandra Lexer, war 15 Jahre alt, als sie 1854 den 23-jährigen Kaiser Franz Joseph von Österreich ehelichte, den Martin Sommerlatte smart verkörpert. Schon mit 17 gebar sie ihre erste Tochter. Heute würde man in so einem Fall den Jugendschutz anrufen, aber so war das damals in den europäischen Fürstenhäusern. Von Rücksicht keine Spur, Hauptsache Machterhalt und Einfluss blieben gewahrt.

George Amades Musical (Libretto: Jean Müller) ist schon das zweite seiner Art und orientiert sich sehr an der flachen Schlagerseligkeit der 50er-Jahre. Seine Version der Geschichte ist international erprobt, quasi für den globalen Massengeschmack entworfen, wurde es doch erstaunlicherweise 2008 in Nanjing (China) uraufgeführt. Erst 2012 fand die Europapremiere in Salzburg statt.

Die Monarchin war keineswegs das träumerische Dummchen, wie es versonnen über die Stadthallenbühne schwebt und singt, sondern eine intelligente Frau, die wusste, was sie wollte. Sie verehrte den beim Adel verhassten Dichter Heinrich Heine, trieb Sport, machte Diät, pflegte ihre Schönheit und war obendrein ziemlich depressiv. Lady Di lässt grüßen.

Bei „Sissi - Liebe, Macht & Leidenschaft“ stehen die Attribute der leichten Muse im Vordergrund: große Gefühle, kleine Intrigen, leidenschaftlicher Gesang und ausladende Tanzeinlagen. Ob mit elegant-schwungvollem Walzer oder derb-drolligem Schuhplattler - man tanzt absehbar und unaufhaltsam dem Höhepunkt, der feierlichen Krönung, entgegen. In Wirklichkeit wurde Sissi ermordet, aber das taugt nicht zum Musical.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.