"Kassel singt!" in der vollen Stadthalle

Grundschulprojekt: Kinder mit herzerfrischender Energie

+
Hochstimmung bei „Kassel singt!“ Chorleiter Mykola Avramchuk animiert die jungen Akteure.

Großer Jubel schon beim Einzug der jungen Protagonisten: Sie sind die Stars auf der Bühne der sehr gut gefüllten Kasseler Stadthalle. Familienmitglieder und Kinder winken sich zu, ehe der riesige Chor mit hellen Stimmen und herzerfrischender Energie loslegt.

 Superstimmung herrschte am Sonntag von Beginn an beim krönenden Kinderchorkonzert des Projekts „Kassel singt!“, das von der Musikschule Kassel in Zusammenarbeit mit Kasseler Grundschulen durchgeführt wird und in diesem Jahr seine vierte Auflage erlebte. In 17 Wochen haben über 350 Kinder aus 13 teilnehmenden Grundschulen 11 Lieder einstudiert. „Ein wunderbares Projekt“, sagte Schirmherr Oberbürgermeister Christian Geselle in seinem Grußwort.

Es gab einen bunten Reigen von „Brüderchen, komm, tanz mit mir“ bis zur Hymne „Kassel singt!“ mit dem Text und der Melodie von Mykola Avramchuk. Der vielseitige Musiker war auch wieder ein umsichtiger Dirigent, tanzte den jungen Energiebündeln die entzückenden Choreografien vor. Als Gesangssolistin bereicherte Johanna Huerkamp in zwei Titeln das Konzert.

Für die zündende Begleitung sorgte eine Band der Musikschule um Schlagzeuger und Musikschulleiter Sebastian Wolf, der sich auch darüber freute, dass man diesmal gemeinsam mit dem KSV Hessen Kassel die Leidenschaften für Sport und Musik zusammenführen konnte. So hatte es Ende März einen Flashmob auf dem Königsplatz gegeben und am Ostermontag den Auftritt mehrerer Chorkinder beim Nordhessenderby vor über 15 000 Zuschauern im Auestadion – ein „absoluter Gänsehautmoment“, so Wolf.

Mit der Hymne „Hier kommt der KSV“ begeisterten die Kinder auch in der Stadthalle. Hinzu kam eine Fußballszene, denn reizende Einlagen ergänzten die musikalischen Darbietungen. Frenetisch verlangte Zugaben standen am Ende dieses ganz besonderen Konzerts. Förderer und Unterstützer waren die HNA, der Internationale Frauenclub Kassel, die Kasseler Sparkasse, Kassel Marketing, der KSV sowie der Bärenreiter-Verlag.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.